Zinsen – Preis des Geldes Teil 2: das große Ganze

2 Antworten

  1. Bruno sagt:

    Wirtschaft ist eigentlich leicht zu verstehen, wenn es so kompetent erklärt wird.
    Mit grundlegender Logik und Mathematik kann man linke und keynesianische Mythen einfach widerlegen, das Problem ist nur, dass vernünftige Stimmen von Populisten immer niedergebrüllt werden, und von den “Qualitätsmedien“ auch wenig Beachtung finden.
    Stattdessen fragt man sich bei Zeit, Spiegel, FAZ und TAZ wieder, “was wir heute noch aus Marx lernen können“, und schreiben über Ökonomen wie Piketty, statt Hayek und Mises.
    Zum Glück gibt es noch liberale Stimmen wie die LJB, die den Einheitsbrei ein bisschen aufmischen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.