Apollo News ist mit Abstand Deutschlands jüngste professionelle Redaktion. Wir sind davon überzeugt, dass die Medienlandschaft nicht so bleiben kann, wie sie ist.

Zu viele Kollegen haben sich gemein gemacht mit dem Zeitgeist, haben sich zu sehr dem Machtzentrum im politischen Berlin angenähert.

Zu viele haben vergessen, dass Journalismus stören muss, dass Journalismus gegen die Mächtigen, nicht für sie schreiben muss, dass Journalismus Missstände aufdecken muss und nicht bloß politisches Agenda-Setting verstärken sollte. 

Flieger starten gegen den Wind, nicht mit ihm. Im Journalismus ist das nicht anders. 

Wir glauben, dass es anders geht. Wir glauben auch nicht, dass die Zeit von gutem Journalismus vorbei ist. Wir glauben nicht, dass die Menschen nur noch inhaltsleeren Schrott-Content konsumieren wollen.

Wir richten uns an ein mündiges, bürgerliches Publikum. Wir glauben, dass Artikel sauber recherchiert und ausführlich sein müssen und dass Qualität sich am Ende immer durchsetzt. 

Denn Underdog-Journalismus ist immer noch der beste. 

Unser Weg

Wir sind keine Anfänger mehr. Unser Team recherchierte u.a. für das Magazin Tichys Einblick die Wahlpannen bei der Abgeordnetenwahl in Berlin 2021 – und sorgte mit dieser investigativen Arbeit dafür, dass die Wahl vollständig wiederholt wurde. Dadurch kam jeder Berliner zu seinem Wahlrecht.

Auch Recherchen u.a. zum dubiosen Studiengang von Annalena Baerbock, der Säure-Behandlung von abgeschalteten Atomkraftwerke, zu Verbindungen von Patrick Graichen oder der Bezahlung von öffentlich-rechtlichen Journalisten durch die Bundesregierung sorgten immer wieder für bundesweite Aufmerksamkeit. 

Das macht Apollo

Apollo betreibt ein politisches Online-Magazin, dazu verschiedene Videoformate. Im Fokus unseres 9-köpfigen Teams steht die investigative Recherche, die die Mehrheit unserer Arbeit ausmacht. 

Parallel betreiben wir mit der Apollo Akademie gemeinnützige Ausbildung von Nachwuchsjournalisten, mit regelmäßigen Seminaren. Mehr dazu hier

Wenn Ihnen Apollo News gefällt, dann würden wir uns freuen, wenn Sie regelmäßig vorbeischauen.

Ihnen gefällt unser Ansatz?

Unbequemer Journalismus kostet Zeit und Geld. Nur mit Ihrer Hilfe können wir unsere Arbeit fortsetzen – und die Ergebnisse kostenlos zur Verfügung stellen.

Alternativ können Sie uns auch sehr gerne mit einem monatlichen Beitrag unterstützen.

Einmalig:

Überweisen Sie dafür bitte an folgendes Konto:

Kontoinhaber: Apollo Medien GmbH

IBAN: DE77 1007 0397 0054 0278 00

Verwendungszweck: Unterstützung

Betrag:

Oder monatlich unterstützen