Zwischenruf zum EuGh-Urteil: Angst statt Fortschritt