Olaf Scholz möchte Mindestlohn auf 12€ erhöhen

Von ADRIÁN | Ich schrieb schon vor einigen Wochen über Olaf Scholz – damals forderte er einen weltweiten Mindeststeuersatz. Jetzt kommt er mit dem nächsten Kracher um die Ecke.
12€ Mindestlohn ist seine Forderung. Frei nach dem Prinzip „wenn wir den Armen mehr Geld schenken, geht es ihnen besser“. Sie ist so einfach wie gefährlich. Es stimmt, dass sich die Auswirkungen des Mindestlohns bis jetzt in Grenzen halten. 12€ ist aber eine bedeutend höhere Summe als 8,84€ – dass die Auswirkungen auf die Wirtschaft fatal wären muss ich hier wohl nicht nochmal erwähnen. Wähler einfangen, indem man Punkte der Linkspartei übernimmt. Die fordert schon seit einiger Zeit die Erhöhung. Man könnte sein Vorgehen schon als Linkspopulismus bezeichnen.
Ich vermute, dass sein Vorgehen nicht von irgendwo kommt. Andrea Nahles verliert an Rückhalt in der Partei, der perfekte Zeitpunkt, um mit großen Forderungen Werbung für sich zu machen.
Ich hoffe, dass diese Forderung genauso ungehört bleibt wie die nach dem weltweiten Mindeststeuersatz – allerdings ist ein Mindestlohn ein weitaus öfter diskutiertes und bekannteres Thema. Wenn jetzt schon außerhalb der Linkspartei diese drastische Erhöhung in Erwägung gezogen wird, ist es wohl nur noch eine Frage der Zeit, bis aus einer Forderung ein Antrag im Bundestag wird, vielleicht sogar von der Bundesregierung.

1 Antwort

  1. moneypenny sagt:

    “Bedingungsloser Mindestporsche für alle!”

    (Paradoxe Intervention vom Moderator einer liberalen Konferenz letzte Woche in Berlin, Carlos E. Gebauer)