Unsere Denunzierungsabgabe

Foto: JCS | creativecommons.org/licenses/by/3.0 via Wikimedia Commons

 

Von Marvin Wank | Jeder mitellalterliche Hofnarr würde sich für Jan Böhmermann schämen. Schließlich hat der Hofnarr zwar von Königs Gnaden auf den Kosten des Volkes gelebt, doch war er gleichzeitig der einzige, der sich über den Monarchen lustigmachen durfte. Bei Böhmermann ist das anders. Er wird von Zwangsgebühren finanziert, doch Ziel seines Spotts ist nicht die Regierung, nicht die Mächtigen, sondern alle, die sich diesen entgegenstellen.

Das waren lange Zeit vor allem Politiker, Mitglieder und Unterstützer der AfD. Doch hat man es über Denunziation, Boykott und zum Teilen Gewalt geschafft, diese aus dem öffentlichen Diskurs zu entfernen. Ob die zunehmende Radikalisierung der Partei der Grund oder die Folge davon ist, ist eine andere Frage. Doch nun wird deutlich, was von Anfang an klar war: Der „Kampf gegen rechts“ ist in Wahrheit ein „Kampf gegen nicht-links“. 

Das hat nun Benedikt Brechtken zu spüren bekommen, Kreisvorsitzender der JuLis Recklinghausen. Bei dem Name klingelt nichts? Nicht schlimm, schließlich gehört er, sein Engagment in Ehren, nicht gerade zur Politprominenz. 

Das hat Jahn Böhmermann aber nicht davon abgehalten, seine 2 Millionen Twitter-Follower gegen Brechtken aufzuhetzen. Er bezeichnete ihn als „rechtsextrem“, weil er auf witzige Art und Weise auf einen Tweet von Böhmermann reagierte. Unabhängig davon, verfasste Martin Sellner, Kopf der „Identitären Bewegung“, seinerseits einen ironischen Kommentar auf den gleichen Tweet Böhmermanns. 

Wenn man über das Gleiche spricht wie ein Rechter, ist man in Böhmermanns Augen also schon selber rechts. Gut für ihn, dass er davor gefeit ist. Die Regierung zu kritisieren, würde Böhmermann nie einfallen. Wessen Brot ich fress‘, dessen Lied ich sing‘. 

3 Antworten

  1. nordseeschwalbe sagt:

    Wirklich ein ganz besonders unangenehmer Zeitgenosse, dieser Kasper…

  2. Jorgos48 sagt:

    Hoffentlich kommt bald der Tag, wo diesem Hetzer der Stecker gezogen wird.
    Das die Rot-Grünen Linksfaschisten die Deutungshoheit an sich reißen konnten ist das Ergebnis der deutschen Schlafmützen. Selbst Schuld wenn ihr wieder in einer Diktatur landet.

  1. 31. Januar 2020

    […] • Weiterlesen • […]