NvS #3: Funks Tarik Tesfu und islamische Homophobie

Von MAX ROLAND | Dass der Islam die homophobste Religion weltweit ist, was die Manifestationen angeht, das ist wohl bekannt, das sieht jeder, der keine politisch korrekte Augenbinde trägt. Nun hat sich auch der Youtube-Kanal „Jäger&Sammler“ dem Thema angenommen. Was ist Jäger&Sammler? Dieser Kanal wird vom Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk über das „Funk“-Programm gefördert und ist klar links orientiert. Da ist alles dabei, was man unter dem Begriff Kulturmarxismus zusammenfassen könnte. Frauen würden unterdrückt, Deutschland wäre rassistisch und der sonstige, übliche Müll, der von Links produziert wird. Tarik Tesfu, einer der Hauptakteure auf dem Kanal (der auch schon so ziemlich jede regressive Idee gepusht hat), ist der Hauptakteur im Video.

Zunächst führt Tarik ein Interview mit einem schwulen Muslim. Dieser Erzählt, wie seine Religion und seine religiöse Gemeinde ihn dazu gebracht haben, sich selbst zu hassen und wie er sich deswegen radikalisierte. Dann wird die Religion behandelt. Die Geschichte von Lot (Aus der Bibel als Sodom und Gommhora bekannt) wird erwähnt. Dort legt Gott eine Stadt in Schutt und Asche, nachdem sich dort Männer anderen Männern sexuell nähren. Zunächst war ich bis zu diesem Punkt positiv überrascht – alles sehr gut dargestellt. Dann beginnt jedoch die Relativierung. In der Geschichte gehe es gar nicht um Homosexualität, sondern um das Verletzen des Gastrechts. Weiter geht es damit, dass in der islamischen Welt homoerotische Literatur vor ungefähr 1000 Jahren akzeptiert war.

Wenn Tarik nun also festgestellt hat, dass die Homophobie gar nicht aus dem Islam kommen kann, woher kommt sie dann? Eine gewisse Annika Memehdi bringt des Rätsels Lösung: Die Weißen sind Schuld. Genauer gesagt die Kolonialherren, denn „im Viktorianischen Zeitalter war Homosexualität nicht akzeptiert“. Durch die viktorianischen Kolonialisten wäre die Homophobie in die Rechtsprechung eingeflossen. Mhm. Komisch, dass der mittlere Osten erst nach dem ersten Weltkrieg kolonialisiert wurde,als das viktorianische Zeitalter schon lange vorbei war und Länder wie Saudi Arabien oder der Iran zum Beispiel gar nicht. Und komisch, dass Homosexualität auch in der Scharia, dem islamischen Gesetz, unter Strafe steht (oder wurde die auch von den Europäern beeinflusst?). Aber die Wahrheit interessiert diese Leute nicht. Hauptsache das alte Feindbild, dem weiße Mann und der westliche Zivilisation, kann mal wieder die Schuld zugeschoben bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.