Bahn erhält Milliarden Bundesgelder – und erhöht erstmal die Managergehälter

Von Liana Schütz | 20 Milliarden Euro – so lautet der Betrag den die Deutsche Bahn bis 2030 erhalten soll. Festgeschrieben ist das Ganze im neuen Klimapaket der Bundesregierung. Nicht geplant, aber wohl umgesetzt werden zudem große Gehaltserhöhung einiger Bahnvorstände. Zum Unmut der Politik.

Die Bahn soll das Geld nutzen um bereits bestehende Mängel rückgängig zu machen und um sich für die Zukunft bereit zu machen. Doch anscheinend wusste die Politik nichts von diesen Gehaltserhöhungen, die von bislang 400.000 Euro auf künftig 585.000 Euro im Jahr erhöht werden sollen. Der Vorschlag geht Medien zufolge auf ein internes Gutachten einer Unternehmensberatung zurück, die die Gehaltsstruktur im Bahn-Vorstand untersucht hat. Danach seien die Einstiegsgehälter für die Bahnvorstände im Vergleich zu anderen großen Unternehmen zu niedrig. Deshalb sollen nun die Gehälter derjenigen Vorstandsmitglieder erhöht werden, die sich in ihrer ersten Amtszeit befinden.

Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer äußert sich zu diesen Plänen negativ und sagt: „Das Grundprinzip ‚Erst bessere Ergebnisse, dann bessere Vergütung‘ steht für mich ganz oben.“
So stellte Scheuer der Unternehmensspitze der DB erst kürzlich im Oktober ein Ultimatum – Zugverspätungen, Verbindungsausfälle, Personalmangel, und Vieles mehr – sollten nicht mehr vorkommen. Bahnchef Lutz soll bis Mitte diesen Monats Maßnahmenpaket vorzeigen.

1 Antwort

  1. 6. November 2019

    […] über Bahn erhält Milliarden Bundesgelder – und erhöht erstmal die Managergehälter — Apollo News […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.