Nach Italien-Wahl: Verstehen oder sterben