Werbung

...
...

Wärmepumpen

Merz: Union steht „voll und ganz hinter dieser Wärmewende“

Merz überrascht auf einer Branchenveranstaltung von Wärmepumpen-Herstellern mit einem Bekenntnis: „Die Union steht voll und ganz hinter dieser Wärmewende“, so der CDU-Chef. Er kritisiert Habecks Politik: „Wir hätten eigentlich viel mehr Wärmepumpen haben müssen“.

Werbung:

CDU-Chef Friedrich Merz hat sich auf einer Veranstaltung hinter die Wärmepumpe und die mit ihr verbundenen „Wärmewende“ gestellt. „Wir, die Union, wir stehen voll und ganz hinter dieser Wärmewende“, bekannte Merz bei der Eröffnung der „Wärmepumpen-Akademie“ des Unternehmens Enpal. Enpal installiert vor allem Solarpaneele und Wärmepumpen.

Man sei mit der Regierung in Streit geraten – „über die Frage, wie. Aber dass wir das Ziel erreichen müssen (…), darüber sind wir uns einig“, erklärte Merz. Habecks Heizungspolitik habe er also vor allem wegen der Umsetzung, nicht grundsätzlich kritisiert, drückte er aus.

Werbung

Merz: mit der Union mehr Wärmepumpen

„Wir hätten eigentlich viel mehr Wärmepumpen haben müssen“, sagt der CDU-Chef mit Blick auf die Zahlen 2023, als die Wärmepumpen-Nachfrage einbrach und stattdessen Öl- und Gasheizungen eine Renaissance erlebten. Mit der CDU und dem ursprünglich von ihr erlassenen Gebäudeenergiegesetzes wäre der Ausbau der Wärmepumpen viel weiter, drückte Merz weiter aus.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Merz bekennt sich zum klimaneutralen Heizen und unter dem Schlagwort „Wärmewende“ auch zu einem grünen Polit-Konzept. „Was wir machen müssen, ist vorzugeben, wo wir hinwollen“ beschreibt Merz die Aufgabe der Politik bei der „Wärmewende“. Die Umsetzung liege jedoch bei den Wärmepumpen-Unternehmern und deren Ingenieuren und Technik-Experten. „Der Robert Habeck ist Philosoph. Ich bin Jurist. Und uns beide eint eines: Wir haben von Technologie keine Ahnung (…) Sie haben die Ahnung!“

Werbung

Werbung