Werbung:

Just Stop Oil

Stonehenge von Klima-Extremisten mit Farbe besprüht

Klima-Extremisten der Gruppe „Just Stop Oil“ besprühten am Mittwoch eines der ältesten und bedeutendsten Monumente Großbritanniens mit Farbe - die Steinformation „Stonehenge“.

Von

„Just stop Oil“ attackiert das berühmte Stonehenge

Werbung:

Etwa um 3.000 vor Christus, in der Jungsteinzeit, wurde das Monument Stonehenge bei Amesbury in Süd-England errichtet. Die mystische Stein-Formation überstand über tausende Jahre Unwetter, Krisen und Kriege, bis sie im Jahr 1986 zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Doch das scheint den Klima-Extremisten von „Just Stop Oil“ völlig egal zu sein – sie besprühten die großen Steine am Mittwoch mit oranger Farbe.„

Auf einem Video, dass die Gruppe auf X (vormals Twitter) veröffentlichte, sieht man wie ein älterer Mann und eine junge Frau mit Feuerlöschern auf das Monument zurennen und es in dichten, orangenen Nebel hüllen. Touristen versuchen noch, die zwei Mitglieder der Klima-Gruppe aufzuhalten, doch bis sie ihnen die Feuerlöscher abnehmen können, ist der Schaden längst entstanden. Mindestens drei der großen Felsen sind voll mit Farbe.

Werbung

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Wie die Daily Mail berichtet, nahm die Polizei die beiden Just Stop Oil Mitglieder fest. Die 21-jährige Niamh Lynch aus Oxford und der 73-jährigen Raman Baidu aus Birmingham hatten sich für ihren Farb-Anschlag ausgerechnet den Tag vor der Sommersonnenwende ausgesucht, an dem jährlich tausende Besucher zu der Stätte strömen. Denn das Bauwerk wurde von seinen Erschaffern so angelegt, dass es exakt auf den Sonnenaufgang am längsten Tag des Jahres ausgerichtet ist – die Sonne fällt dann genau in die Mitte des Monuments.

Bis heute ranken sich unzählige Mythen um die kreisförmige Steinformation, deren Erschaffer bis heute unbekannt sind – manch einer glaubt, Druiden hätten die Stätte für ihre keltischen Rituale erbaut, andere halten das Bauwerk für eine Grabstätte oder ein Observatorium. Und auch das Geheimnis, wie die riesigen Steine an diesen Ort gebracht wurden, konnte nie gelüftet werden. Klar ist nur: Bis heute gab es keinen derartigen Fall von Sachbeschädigung an dem wohl bekanntesten und ältesten Monument Großbritanniens. 

Die Gruppe „Just Stop Oil“ behauptet, dass man Maisfarbe für die Aktion verwendet hat – sie sei wasserlöslich und würde mit dem nächsten Regenfall verschwinden. Doch das hatte die deutsche Gruppe „Letzte Generation“ auch behauptet, als sie das Brandenburger Tor in Berlin mit Farbe verschmutzte. Die Firma, die das Monument reinigen musste, sah das anders. Die Farbe ging auch nach aufwendigen Reinigungsarbeiten zunächst nicht ab – die Farbpartikel waren tief in den Sandstein eingedrungen. Am Ende kostete die ganze Aktion über 100.000 Euro. 

Der konservative Politiker Nigel Farage, „Mr. Brexit“, kommentierte den Vandalismus von „Just Stop Oil“ auf X mit den Worten „Diese Leute sollten ins Gefängnis gehen“. Der Chef der Reform Party finde es alarmierend, dass „viele Labour-Abgeordnete die Ziele dieser gefährlichen Organisation unterstützen“.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Werbung

Werbung