Werbung

...
...

Wiesbaden

Männer mit „schlechtem Deutsch“ reißen 26-Jährigem Ohr ab

Am Freitag attackierten in Wiesbaden mehrere Männer einen 26-Jährigen und rissen ihm einen Teil seines Ohrs ab. Die Sanitäter fanden den Mann blutüberströmt am Boden vor. Laut Polizeiangaben haben die Angreifer „schlechtes“ Deutsch gesprochen.

Von

Zwei bis drei Männer haben in Wiesbaden einen Mann überfallen und ihm dabei einen Teil seines Ohrs abgerissen.

Werbung:

In der Nacht auf Freitag haben mehrere Personen einem 26-Jährigen in Wiesbaden ein „Stück des Ohrs“ abgerissen. Zuvor hatten bis zu drei Täter den Mann tätlich attackiert und ihm Verletzungen an der Hand sowie am Ohr zugefügt.

Das Opfer befand sich laut Polizeimeldung zum Zeitpunkt des Angriffs auf dem Nachhauseweg, bevor ihn die Männer zwischen 1 Uhr und 2 Uhr am Freitagmorgen attackierten. Passanten meldeten der Polizei, dass sie in der Rheinstraße Ecke Oranienstraße einen „am Boden liegende[n], blutende[n] Mann“ gesehen hätten. Als Sanitäter und Polizei am Tatort ankamen, konnten sie auch den abgerissenen Teil seines Ohrs sicherstellen.

Werbung

Der Polizei teilte der 26-Jährige mit, die unbekannten Täter seien ungefähr 1,80 Meter groß und haben „schlechtes Deutsch“ gesprochen. Das Opfer musste in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Ob der abgerissene Teil seines Ohrs wieder angenäht werden konnte, ist derzeit nicht bekannt.

Warum es zu dem Angriff kam, ist derzeit ebenfalls unklar. Das Opfer gab an, bis um 1 Uhr nachts in einer Bar gewesen zu sein und mit Freunden gefeiert zu haben. Sollten die Täter gefasst werden, droht ihnen nach Bestätigung der Ereignisse eine Haftstrafe von bis zu fünf Jahren wegen Körperverletzung, bei schwerer Körperverletzung wären es zwischen einem und zehn Jahren Gefängnisstrafe.

Werbung

Werbung