Werbung

...
...

Bekannte YouTuberin

Kampf gegen Rechtsextremismus und den Klimawandel – MaiLab will offenbar in die Politik gehen

Die YouTuberin Mai Thi Nguyen-Kim möchte in die Politik gehen, das deutete sie in einem aktuellen Video auf ihrem Kanal „MaiLab“ an. Unter anderem die aus ihrer Sicht schlechte Klimapolitik und die Zunahme der Rechtsextremen machen ihr Sorgen. Dagegen müsse nun etwas unternommen werden.

Viet Nguyen-Kim, CC BY-SA 3.0 DE, via Wikimedia Commons. Eigene Collage

Werbung:

Die Wissenschaftsjournalistin Mai Thi Nguyen-Kim möchte sich künftig politisch engagieren. Das kündigte sie am Dienstag in einem neuen Video auf ihrem YouTube-Kanal „MaiLab“ an. „So, wie es ist, geht es nicht weiter. Und ich schaue mir das nicht mehr länger einfach nur an“, erklärt die 36-Jährige und fügt hinzu, dass es wohltuend sei, Bilder von den Demonstrationen gegen Rechts zu sehen. Diese würde zeigen, dass Hunderttausende Menschen die „Demokratie nicht für selbstverständlich halten“, so die YouTuberin.

Vermeintlich diplomatisch fügt sie hinzu, dass es auch unter den Demonstranten sicherlich verschiedene Standpunkte und Meinungen gebe. Danach echauffiert sich die Journalistin kurz über die Politik der Regierungsparteien, nur um sich im Anschluss mit Elan auf die Oppositionsparteien zu stürzen. Zu diesen müsse man „ein eigenes Video machen“, sagt Mai Thi Nguyen-Kim seufzend. „Populistische Politiker sind ein Teil des Problems“, meint die Journalistin.

Werbung

Damit diesen Akteuren der Boden unter den Füßen entzogen werden könne, solle sich die Gesellschaft auf bewiesene Fakten verständigen, um einen gemeinsamen Nenner zu finden. Diese „objektive Evidenz“ dürfe dann nicht hinterfragt werden. „Solider wissenschaftlicher Konsens wird immer infrage gestellt“ – das sei laut Mai Thi Nguyen-Kim ein Problem. Achso. Was wohl Kopernikus und Galileo Galilei zu dieser skurrilen Vorstellung von der wissenschaftlichen Erkenntnisfindung sagen würden?

Ein „starkes Team“ in Berlin

Mai Thi Nguyen-Kim ist durch ihren bis vor Kurzem noch zum Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunk gehörenden YouTube-Kanal MaiLab bekannt geworden, auf dem die studierte Chemikerin sich verschiedenen wissenschaftlichen Themen widmete – stets mit der angeblichen Absicht, bestimmte Fragen objektiv und sachlich erörtern zu wollen. Wie objektiv und wissenschaftlich ihre Videos tatsächlich waren, zeigte sich spätestens in der Corona-Pandemie, als Mai Thi Nguyen-Kim in ihren Videos, die allgemeine Impfpflicht mit der Gurtpflicht im Auto verglich und sie ausdrücklich befürwortete.

Nun deutet die YouTuberin an, selbst Politik machen zu wollen. Wie sie berichtet, habe sie sich dazu in Berlin ein „starkes Team“ aufgebaut. Für „Parteipolitik“ wolle sie ihren YouTube-Kanal erstmal aber nicht nutzen. „Meine Kompetenz ist Wissenschaft“, erklärt Mai.

Wie die Politik von Mai Thi Nguyen-Kim aussehen könnte, lässt sie an verschiedenen Stellen des Videos durchscheinen. Beispielsweise moniert sie, dass die deutschen Politiker dringend die Kommunikation der Klimakrise verbessern müssten. Immerhin sei die Rettung des Klimas mit sehr großen „Anstrengungen“ verbunden, die – so die 36-Jährige – zwar weh tun würden, aber nötig seien.

Werbung

Werbung