Werbung

Schleswig-Holstein

Schüler sollen in großangelegter Aktion von Corona-„Verschwörungsmythen“ abgebracht werden

In Schleswig-Holstein sollen Schüler im Umgang mit Verschwörungstheorien „sensibilisiert“ werden. Hierzu werden vom Landesbeauftragten für politische Bildung zahlreiche Workshops initiiert. Federführend verantwortlich für die Durchführung ist ein ehemaliger Journalist des NDR.

Bildquelle: Muns, Wikimedia Commons via CC BY-SA 2.0

Der Landesbeauftragte für Politische Bildung des Landes Schleswig-Holstein initiiert unter dem Titel „Tatort soziale Netzwerke: Verschwörungsmythen und Fake News im Internet“ Workshops und Lehrerfortbildungen an Schulen. Ziel dieser Veranstaltungen sei es: „Junge Menschen für Fake News und Verschwörungsmythen sensibilisieren und einen souveränen Umgang“ mit ihnen zu vermitteln.

Auf der Internetseite des Landesbeauftragten für politische Bildung in Schleswig-Holstein wird schnell deutlich, in welche Richtung die Workshops gehen. Demnach hätte „nicht zuletzt der geplante Staatsstreich sogenannter ‚Reichsbürger‘“ gezeigt, mit welchen Gefahren die Demokratie gegenwärtig konfrontiert sei. Auch während der Corona-Krise hätten sich Menschen radikalisiert und „Verschwörungsmythen“ Glauben geschenkt. Beispielhaft dafür seien Theorien wie: „Bill Gates will alle Menschen chippen lassen und verdient an den Corona-Impfungen“.

Werbung

Bei den Workshops würde man gemeinsam mit dem Journalisten Carsten Janz „ins Gespräch kommen“ und die Funktionsweise hinter „Verschwörungserzählungen“ entschlüsseln. Janz arbeitet nach eigenen Angaben derzeit bei t-online als Investigativ-Redakteur im Team Recherche. Zuvor war er als freier Journalist beim NDR beschäftigt. Hier hätte er hauptsächlich für die Redaktionen von Strg_F, Panorama 3 und „Panorama – die Reporter“ gearbeitet.

Schulen in Schleswig-Holstein können sich noch bis zum 19. Januar für die Teilnahme an den Workshops bewerben. Angeboten werden die Workshops für die Jahrgangsstufen 10 und 11. Noch in diesem Schuljahr ist die Durchführung von 12 Workshops geplant.

Werbung