Werbung

...
...

Wegen gestiegenen Preisen

Erst Bauern, dann Trucker: Treten die Bauarbeiter als Nächstes in den Streik?

Nach den Bauern und Truckern meldet sich nun die nächste Berufsgruppe zu Wort: Die Bauarbeiter fordern fairere Löhne und mehr Respekt. Auch sie können sich die Ampelpolitik nicht mehr leisten. Droht der nächste Großstreik?

Werbung:

Erst waren es die Landwirte und Bauern, darauf folgten – auch wenn sie weniger öffentliche Aufmerksamkeit bekamen – die LKW-Fahrer. Jetzt fordern die Bauarbeiter wegen der in allen Bereichen gestiegenen Kosten faire Löhne – und ganz besonders mehr Respekt für ihren Beruf. Droht nun der nächste Berufsstand in einen Großstreik zu treten?

Die Forderung der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) lautet: eine monatliche Lohnerhöhung von 500 Euro für die 930.000 Beschäftigten im Bauhauptgewerbe. Die IG BAU begründet die Forderung mit gestiegenen Preisen und der Inflation, die das Leben in den letzten zwei Jahren erheblich verteuerten. Besonders betroffen seien die unteren Lohngruppen, von denen zwei Drittel weniger als 3250 Euro pro Monat verdienen.

Werbung

Die Gewerkschaft sieht die Lohnerhöhung als notwendig, um die durch die Inflation entstandenen finanziellen Lücken zu schließen und die Branche zusammenzuhalten. Es zeigt sich also, dass eine weitere Berufsgruppe die finanziellen Hürden, die durch die Politik der Ampel entstehen und schon entstanden sind, nicht mehr ohne weiteres tragen können und wollen.

Carsten Burckhardt, im Vorstand der IG BAU zuständig für das Bauhauptgewerbe, betonte gegenüber der Berliner Zeitung, dass die Branche bereits jetzt eine „sichtbare Abwanderungsbewegung“ von Mitarbeitern erlebe, bedingt durch bessere Arbeitsbedingungen und Perspektiven anderswo.

Aktuell seien zwar noch keine Streiks geplant, ausgeschlossen werden sie aber nicht. Bei der großen Bauern-Demo am 15. Januar waren bereits viele Handwerker, Dachdecker und andere Berufe aus der Baubranche vertreten. Sie machten gemeinsam mit den Landwirten ihren Unmut über die Politik der Ampel – vor allem darüber, dass sich harte Arbeit nicht mehr lohnt – deutlich. Es ist also nicht abwegig, dass sich die Bauarbeiter – oder die Bau- und Handwerksbranche – zur nächsten großen Protest-Gruppe des Mittelstandes entwickeln könnten.

Werbung

Werbung