Werbung:

München

Bei Wahlkampf: Angriff auf minderjährige AfD-Wahlhelferinnen

Drei aus Thüringen stammende Wahlhelferinnen der AfD wurden beim Anbringen von Wahlplakaten am Mariahilfplatz von einem 24-Jährigen angegriffen. Eine 17-Jährige wurde leicht verletzt; die Polizei hat Ermittlungen und Untersuchungen unter Einbeziehung des Staatsschutzes aufgenommen.

Werbung:

Am Sonntagnachmittag kam es in München am Mariahilfplatz zu einem gewalttätigen Angriff auf Mitglieder der AfD, bei dem eine 17-jährige Wahlhelferin der AfD leicht verletzt wurde. Die Jugendliche war, zusammen mit einer weiteren 17-Jährigen und einer 45 Jahre alten Wahlhelferin, damit beschäftigt, Wahlplakate für die bevorstehende Europawahl anzubringen. Die drei Frauen waren eigens aus Thüringen für die Wahlkampfunterstützung nach München gereist.

Gegen 15:30 Uhr versuchte ein 24-jähriger Mann aus München, die aufgehängten Plakate zu zerstören. Dies führte zu einer handgreiflichen Auseinandersetzung zwischen den Beteiligten, wobei es zu gegenseitigen Körperverletzungen kam. Die ältere Wahlhelferin alarmierte daraufhin die Polizei, die kurz darauf am Ort des Geschehens eintraf.

Werbung

Die Polizei nahm die Beteiligten in Gewahrsam und erstattete Anzeige wegen gegenseitiger Körperverletzung. Zusätzlich wurde gegen den Münchner eine Anzeige wegen Sachbeschädigung der Wahlplakate eingereicht. Die Ermittlungen, insbesondere zur Klärung eines möglichen politischen Motivs hinter dem Vorfall, wurden vom Staatsschutz übernommen. Die genauen Umstände und Hintergründe dieser Auseinandersetzung sind noch Gegenstand der laufenden Untersuchungen.

In Mannheim wurde ein Gemeinderatskandidat der AfD am späten Dienstagabend in einem Messerangriff verletzt. Bei dem Opfer soll es sich um den 62 Jahre alten Mann namens Heinrich Koch handeln. Die Deutsche Presse-Agentur berichtete am Mittwoch, dass der Mann nach dem Vorfall um 22:45 Uhr nahe des Marktplatzes medizinisch versorgt werden musste, wo bereits am Freitag Sulaiman Ataee mehrere Personen mit einem Messer angegriffen hatte. Der Täter wurde festgenommen.

Der AfD-Kandidat hatte laut Aussagen des Kreisverbands der Partei einen Mann beim Zerstören eines Wahlplakats ertappt und wurde bei dem Versuch, ihn zur Rede zu stellen, angegriffen und mit dem Messer verletzt. Er wurde ins Krankenhaus eingeliefert, erlitt jedoch nur Schnittverletzungen. Die AfD sprach von einer Attacke von Linksextremisten – die Angaben konnten offiziell noch nicht bestätigt werden.

Werbung

Werbung