Werbung

Vorgeschmack auf die Silvester-Nacht: Erste Böllerrandale in Berlin-Neukölln

Berlin bereitet sich auf heftige Randale in der Silvester-Nacht vor. Schon am Vorabend des Jahreswechsels kam es in der Hauptstadt zu ersten Ausschreitungen. In Neukölln wurde eine Hofeinfahrt in Brand gesetzt. In Pankow wurde eine Person mit Böllern beschossen und mit Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Von

Die Polizei in Berlin bereitet sich in der heutigen Silvesternacht auf beispiellose Ausschreitungen in der Hauptstadt vor. Schon in dieser Nacht bekamen die Sicherheitskräfte einen Vorgeschmack darauf, was ihnen zum Jahreswechsel drohen könnte, und es kam zu zwei größeren Vorfällen. In Berlin-Pankow wurde laut der Berliner Zeitung ein Mensch mit Böllern attackiert. Die Person musste mit Verletzungen ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Zunächst wurde gegen 22:30 Uhr die Feuerwehr zum Rathaus Pankow gerufen. Dort sahen die Einsatzkräfte, dass an der Tramhaltestelle vor dem Pankower Rathaus eine Person mit Feuerwerkskörpern beschossen wurde. Die Polizei traf kurz darauf ein und nahm drei Jugendliche vorläufig fest. Der angegriffene Mann erlitt Verletzungen und wurde daraufhin von Rettungskräften in eine Klinik gebracht. Auf der Sitzbank der Haltestelle lagen noch Feuerwerkskörper. Details der Böller-Attacke sind nun Gegenstand der Ermittlungen der Polizei.

Werbung

Etwa zeitgleich kam es im Berliner Bezirk Neukölln zu ersten Ausschreitungen. Mehrere Personen richteten gezielt Feuerwerksbatterien auf Wohnhäuser, Fahrzeuge und Geschäfte. Der Bereich um die Reuterstraße und Donaustraße wurde von heftigen Detonationen erschüttert und Feuerwerkskörper die eigentlich nur in großer Höhe zünden sollen, explodierten am Boden. Ein Video, dass den Vorfall dokumentieren soll zeigt Männer die „viva viva Palästina“ skandieren. Auch werden Palästina Flaggen geschwenkt.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

In der Folge gerieten Teile einer Hofeinfahrt in Brand. Dem Vernehmen nach wurden auch Autos beschädigt. Der Brand konnte von Anwohnern vor Ort selbst gelöscht werden. Die Polizei rückte mit einer Einsatzhundertschaft an, die zufällig vor Ort gewesen sein soll, wie die Berliner Zeitung berichtet. Zwei Tatverdächtige konnten vorläufig festgenommen werden.

Bundesinnenministerin Nancy Faeser (SPD) hat für die heutige Silvester-Nacht ein „hartes Durchgreifen“ angekündigt. Ob Ausschreitungen wie zum vergangenen Jahreswechsel verhindert werden können bleibt abzuwarten.

Werbung