Werbung:

Kurzvideoplattform

TikTok schränkt Reichweite von Maximilian Krah massiv ein

Nachdem die AfD mit eigenen Inhalten oder Videos Dritter enorm erfolgreich auf TikTok war, wurde nun das Konto von Maximilian Krah eingeschränkt. Seine Videos werden 90 Tage lang ohne Begründung nicht empfohlen. Seine zuvor sechsstelligen Aufrufzahlen sinken auf wenige tausend.

Von

Werbung:

Die Kurzvideoplattform TikTok minimiert die Reichweite der Beiträge von AfD-Politiker Maximilian Krah. Die Inhalte des EU-Abgeordneten sollen für 90 Tage nicht mehr Nutzern der App empfohlen werden. Krah, der mit Sätzen wie „echte Männer sind rechts“ eine stark polarisierende Wirkung auf der chinesischen Plattform hat, soll „aufgrund wiederholter Verstöße gegen unsere Community-Richtlinien“ vorerst in seiner Reichweite eingeschränkt werden. Krah hatte unter anderem auch immer wieder Ukraine und Israel-kritische Videos veröffentlicht.

Im Detail bedeutet das für den EU-Spitzenkandidaten der AfD, „dass zukünftige Videos, die er postet, für einen Zeitraum von 90 Tagen nicht für den ‚Für Dich‘-Feed empfohlen werden können“, teilte TikTok der Frankfurter Allgemeinen Zeitung mit. TikTok bestätigte, dass dieses Vorgehen mit den Richtlinien für politische Konten vereinbar sei. Eine genaue Begründung mit Verweis auf Videos, die eindeutig gegen die Richtlinien verstoßen würden, lieferte TikTok nicht.

Werbung

Die Richtlinien sehen vor, dass „kein hasserfülltes Verhalten, keine Hassrede und keine Förderung von hasserfüllten Ideologien“ erlaubt ist. Laut Spiegel-Informationen sollen homophoben Äußerungen, Hetze gegen Flüchtlinge und „Aussagen im Sinne der Verschwörungstheorie vom großen Bevölkerungsaustausch“ ausschlaggebend für die Einschränkung von Krahs Konto gewesen sein.

Der „Für-Dich“-Feed (im Englischen: For-You-Page) ist das wichtigste Element der Kurzvideoplattform. Hier können Nutzer empfohlene und algorithmisch an ihren Konsumgewohnheiten orientierte Inhalte einsehen. Statistisch gesehen verbringen Nutzer hier die meiste Zeit. Der „Für-Dich“-Feed ist gleichzeitig das Sprungbrett für erfolgreiche Inhalte, denn hier entscheidet sich, ob ein Video millionenfach angezeigt und geklickt wird.

Weil Krah von diesem zentralen TikTok-Element für die nächsten drei Monate gesperrt ist, wird sein TikTok-Konto extrem an Reichweite verlieren. Die Inhalte des 47-Jährigen können nur noch über die explizite Suche nach Videos oder dem Konto von Krah eingesehen werden. Hatten seine Videos in der Regel hunderttausende, teilweise sogar millionenfache Aufrufzahlen, wurden neuere, vermutlich nach der Sanktionsverhängung veröffentlichte Videos, nur tausendfach geschaut.

Werbung

TikTok stellte vor einer Woche den neuen Transparenzbericht vor, der vierteljährlich erscheint. Hier wird auch geschildert, TikTok habe ein großes Netzwerk von der Seite entfernt, das AfD-Standpunkte und Inhalte russischer Staatsmedien explizit an ein deutsches Publikum auslieferte.

Videos über die AfD haben die Plattform in den letzten Monaten im Sturm erobert. Dabei wurden auch von der Partei und Politikern veröffentlichte Videos millionenfach aufgerufen. Laut Spiegel wurde ein Video des Bundestagsfraktionskontos der AfD in den vergangenen zwölf Monaten durchschnittlich 458.000-mal geschaut – bei allen anderen Bundestagsfraktionen liegt der Durchschnittswert zwischen 24.000 und 72.000.

Am Montagabend hatte unter anderem Karl Lauterbach bei Klamroth über eine TikTok-Offensive gegen die AfD diskutiert. Der Bundesgesundheitsminister hatte unter anderem mehr Verbote und Regulierungen in Aussicht gestellt. Beispielhaft wurde ein Video von Maximilian Krah gezeigt.

Werbung

Werbung