Werbung

Ohne Kennzeichnung

Schon wieder: ZDF befragt Grünen-Politiker getarnt als „Experten“

In einem kurzen Beitrag des ZDF über Solarpanels befragt der Sender gleich zwei ehemalige Grünen-Politiker als „Experten“. Ihre Mitgliedschaft bei den Grünen wird dabei verschwiegen.

Vor wenigen Tagen berichtete man bei ZDF-Heute über sogenannte Balkonkraftwerke. Balkonkraftwerke sind kleine Solarpanels deren Nutzung die Bundesregierung nun erleichtern möchte. Hierfür sollen etwa bürokratische Hürden abgebaut werden.

In dem kurzen Beitrag werden jedoch gleich zwei Grünen-Politiker als Experten befragt. Zunächst kommt Ramona Popp zu Wort. Pop war unter Michael Müller von 2016 bis 2021 Bürgermeisterin von Berlin sowie Senatorin für Wirtschaft, Energie und Betriebe. Nach der Politik wechselte Pop zur Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv). Seit Juli 2022 ist sie im Vorstand des eingetragenen Vereins.

Werbung

In dem kurzen Interview mit dem ZDF spricht sie sich für die Solarpanels. Mit ihnen könne man bei relativ hohem Stromverbrauch schon bis zu 100 Euro einsparen erklärt sie. Dies sei durchaus eine „Hausnummer“ so Pop.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Das ZDF befragt ausgerechnet zwei Grünen-Politiker hintereinander

Wenig später kommt dann Georg Kössler zu Wort. Kössler ist seit Juli 2022 Leiter Politk bei Greenpeace. Er erklärt, dass ihm der Vorstoß der Regierung nicht weit genug gehe und dass man zu viel auf Freiwilligkeit setze: „Was aber fehlt ist eine richtige Solarpflicht, bei Neubauten und Bestandsbauten, da wo es Sinn macht“. Nur so könne man sicherstellen, dass der Solarausbau kein „Strohfeuer“ sei. Kössler selbst war von 2016 bis 2021 für die Grünen Mitglied im Abgeordnetenhaus in Berlin.

Bei beiden „Experten“ wird nicht erwähnt, dass es sich um Politiker der Grünen handelt. Selbst wenn man argumentiert, dass beide innerhalb der Partei derzeit keine Funktion einnehmen, ist die Auswahl der „Experten“ doch schon verwunderlich.

In einem Beitrag über Solarkraftwerke wäre die Befragung einer Vielzahl von Experten denkbar. Dass sich das ZDF jedoch zwei (ehemalige) Grünen-Politiker hintereinander als Experten herauspickt, spricht Bände.

Werbung