Werbung

Machtdemonstration in Italien:

Riesige Palästinenser-Flagge und Rauchbomben auf dem Schiefen Turm von Pisa

In Italien haben sich Teilnehmer einer pro-palästinenser Demonstration gewaltsam Zugang zum weltberühmten Schiefen Turm von Pisa verschafft -sie zündeten Rauchbomben und entrollten eine riesige Palästina-Flagge, während die Menge „free palestine“ schrie.

...

„Besetzt den Turm“, hieß es in einem Aufruf linker Studenten zu einer pro-palästinensischen Demonstation, die am Freitag in Pisa stattfinden sollte. Und genau das geschah: 15 autonome Studenten verschafften sich gewaltsam Zutritt zu dem weltberühmten Wahrzeichen, zündeten Rauchbomben und entrollten eine gigantische Palästinenser-Flagge. Es war eine Machtdemonstration – begleitet von „Free palestine“-Rufen.

Videos, die aktuell in den sozialen Medien kursieren, zeigen die Besetzung des freihstenden Glockenturms des Doms von Pisa: das riesige Banner und den dichten Rauch in den Farben der Palästinenser-Flagge, der von dem UNESCO-Weltkulturerbe aufsteigt. Die 15 Studenten hatten sich laut italienischen Medienberichten aus einem größeren Demonstrationszug mit etwa 500 Teilnehmern gelöst, der am Freitag durch die Straßen von Pisa zog.

Werbung

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Laut der Zeitung ANSA überraschten sie den Dienst der Strafverfolgungsbehörden sowie auch die Wachen des Schiefen Turms von Pisa und verschafften sich gewaltsam Zutritt. Die italienische Polizei versuche die Personen anhand des Videomaterials zu identifizieren.

„Palästina ist ein Beispiel für Widerstand und Leben, das sich nicht verbiegt. Wir werden weiterhin in Schulen, Universitäten, Häusern und Straßen mobilisieren, um ihren Kampf zu unterstützen, der der Kampf aller unterdrückten Völker ist, und alles tun, um ihn zu unterstützen!“, schrieb ein autonomes Universitätskollektiv laut der italienischen Zeitung pisatoday nach der Aktion, die man offensichtlich für sich reklamierte.

Währenddessen wurde auch der Eingang des berühmten Doms von Florenz von pro-palästinensischen Studenten versperrt. In Turin verbrannten mit Palästinenser-Tüchern vermummte Teilnehmer einer anti-israelischen Kundgebung eine Israel-Flagge.

Werbung

Werbung