Werbung:

Antisemitismus

Nach NFP-Wahlerfolg: Israelischer Politiker empfiehlt französischen Juden, nach Israel zu fliehen

Der Wahlerfolg der von Antisemiten durchsetzten NFP in Frankreich besorgt französische Juden. Ein israelischer Politiker hat sie jetzt aufgefordert, in den jüdischen Staat zu fliehen - bevor es zu spät sei.

Avigdor Liberman, Vorsitzender der israelischen Partei Jisrael Beitenu

Werbung:

Anlässlich des jüngsten Wahlerfolgs der linksradikalen „Volksfront“ NFP in Frankreich fordert Avigdor Liberman, Vorsitzender der israelischen Partei Jisrael Beitenu, französische Juden dazu auf, nach Israel zu fliehen. Der ehemalige israelische Minister warnt davor, dass das Erstarken der NFP ein „Ausdruck eines klaren Anstiegs des Hasses auf Israel“ sei. Das zeige die offen israel- und judenfeindliche Position der Allianz, so Liberman. „An alle Juden in Frankreich: Kommt und lebt in Israel! Die Zeit drängt“, appellierte er in einer Erklärung auf einer Parteiversammlung am Montag. 

Der Antisemitismus ist in der NFP stark ausgeprägt, das verdeutlicht auch Jean Luc Mélenchon, Initiator und Vorsitzender der NFP, der immer wieder mit antisemitischen und pro-palästinensischen Äußerungen auffällt. Er forderte unter anderem den Stopp des „Völkermords in Palästina“ und versprach vor der Wahl die Anerkennung Palästinas als Staat. Mélenchons Partei „La France insoumise“, die stärkste Kraft der NFP ist, verteidigte zudem das Massaker der Hamas am 7. Oktober und bezeichnete dieses als „bewaffnete Offensive palästinensischer Streitkräfte“.

Werbung

Diese antisemitische Politik der „Volksfront“ besorgt nicht nur Liberman sondern, wie ein Bericht der Zeitung Le Figaro verdeutlicht, auch einen Großteil der französischen Juden. Bereits vor der Wahl erwogen 60 Prozent der Juden, bei einem Wahlerfolg der NFP Frankreich zu verlassen. Zudem seien laut der Pariser Zeitung 92 Prozent der französischen Juden der Ansicht, dass die NFP maßgeblich zur Steigerung des Judenhasses in Frankreich beiträgt, so zitierte bereits Apollo News die Zeitung Le Figaro.

„Es scheint, als gäbe es in Frankreich keine Zukunft für Juden“, zieht der oberste Rabbiner von Paris am Montag gegenüber The Times of Israel die erschreckende Bilanz. Auch der Rabbi legte französischen Juden nahe, das Land zu verlassen.

Werbung

Werbung