Werbung:

Von Hamas entführte Deutsche

Mutter berichtet: Shani Louk lebt, ist im Krankenhaus – „Jede Minute kritisch“

Die von Hamas-Terroristen entführte 22-jährige Deutsche Shani Louk lebt wohl noch und liegt mit schweren Kopfverletzungen in einem Krankenhaus in Gaza, das berichtet ihre Mutter, die deutsche Behörden um Hilfe anfleht. Das Auswärtige Amt verweist derweil auf den Krisenstab und möchte sich nicht näher äußern.

Werbung:

Nach Angaben ihrer Mutter liegt die von Hamas-Terroristen nach Gaza verschleppte 22-jährige Deutsche Shani Louk mit schweren Kopfverletzungen in einem Krankenhaus in Gaza. Das berichtet n-tv. „Wir haben jetzt weitere Informationen, dass Shani am Leben ist“, so die Mutter in einem Video. Shani Louk sei aber schwer verletzt. „Jede Minute ist kritisch“, so ihre Mutter.

„Wir bitten, nein wir verlangen von der deutschen Regierung, dass sie schnell handelt.“ Man dürfe jetzt nicht über Zuständigkeiten streiten. „Das ist mein verzweifelter Aufruf an das ganze Land, an Deutschland, mir zu helfen, meine Shani nach Hause, gesund zurückzubekommen“, so der Hilferuf der Mutter.

Werbung

Auswärtiges Amt verweist nur auf Krisenstab

Apollo News fragte zuvor im Auswärtigen Amt nach, was unternommen werden um die entführten Deutschen zu befreien. Dort heißt es nur: „Seit Samstag tagt der Krisenstab der Bundesregierung im Auswärtigen Amt. Heute findet erneut eine Sitzung statt.“

„Wir müssen zum gegenwärtigen Zeitpunkt davon ausgehen, dass sich deutsche Staatsangehörige unter den von der Hamas Entführten befinden. Das Auswärtige Amt und die deutsche Botschaft Tel Aviv stimmen sich sehr eng mit den israelischen Behörden ab“, so eine Sprecherin. „Zum Schutz der betroffenen Personen“ könne man sich „weder zur Anzahl noch zu Einzelfällen öffentlich äußern“.

Shani Louk ist dabei wohl nicht die einzige entführte Deutsche. Auch wenn sich das Auswärtige Amt zu einer Zahl nicht äußern will, geht man laut Medienberichten wohl inzwischen von mehreren deutschen Geiseln aus.

Werbung

Werbung