Werbung

USA

Kalifornien zahlt Geschlechtsumwandlungen für illegale Migranten

Das kalifornische Gesundheitssystem übernimmt Geschlechtsumwandlungen für illegale Migranten. Schon seit Jahren müssen die Steuerzahler für die Gesundheitskosten von immer mehr illegalen Migranten aufkommen. 

Von

Bildquelle: Office of the Governor of California, Public domain, via Wikimedia Commons (bearbeitet)

Die kalifornische Regierung baut in diesem Jahr die staatliche Gesundheitsversorgung aus. Wie Fox News berichtet, hat das unter anderem zur Folge, dass auch Geschlechtsumwandlungen für illegale Migranten auf Steuerzahlerkosten übernommen werden. 

Werbung

In Kalifornien werden sowohl Hormontherapien als auch Prozeduren, „die primäre und sekundäre Geschlechtsmerkmale in Einklang mit dem Geschlecht bringen, mit dem sich das Individuum identifiziert“, von der staatlichen Krankenversicherung übernommen. Die „Gender affirming care“ werde immer dann bezahlt, wenn sie medizinisch notwendig sei und diese Notwendigkeit von Medizinern festgestellt wurde. Der Aufenthaltsstatus sei für die Kostenübernahme irrelevant. 

Das Büro des kalifornischen Gouverneurs Newsom erklärte in einem Statement: „In Kalifornien sind wir der Auffassung, dass jeder – unabhängig von seinem Einkommen und seinem Einwanderungsstatus – den Zugang zu einer hochqualitativen Krankenversicherung verdient, die man sich auch leisten kann.“ 

Newsom hat angekündigt, weitere illegale Migranten in die staatliche Krankenversorgung aufzunehmen. In Kalifornien werden seit 2015 immer wieder illegale Migranten in die staatliche Krankenversicherung integriert. Zurzeit werden bereits 1,1 Millionen im „Medi-Cal“-System des Bundesstaates versorgt. 

Werbung