Werbung

Israelische Botschaft attackiert Tagesschau wegen Verharmlosung von Terror-Anschlag

Die Tagesschau verdreht den antisemitischen Terroranschlag in Tel Aviv am Dienstag in einer absurden Überschrift. Schließlich reagiert die Israelische Botschaft - und fordert eine sofortige Korrektur.

Von

In Tel-Aviv kam es am Dienstag erneut zu einem palästinensischen Terror-Angriff auf israelische Zivilisten. Der 23-jährige Täter aus dem Westjordanland fuhr mit einem Fahrzeug in eine Fußgängerzone, rammte Zivilisten und attackierte anschließend weitere mit einem „scharfen Gegenstand“; so sagt es die israelische Polizei. Ein Zivilist zog schließlich eine Waffe und schoss auf den Täter.
Bei der Attacke wurden insgesamt sieben Menschen verletzt, einer schwebt in Lebensgefahr. Der Täter wurde „neutralisiert“. Die im Gazastreifen herrschende islamistische Hamas nannte den Anschlag eine „heroische Attacke“.

Die Tagesschau sorgte mit ihrer Berichterstattung zum Vorfall für Empörung. Der Webauftritt der öffentlich-rechtlichen Sendung titelte: „Auto fährt in Tel Aviv in Menschenmenge“. Und im Anlauf-Text hieß es: „In Tel Aviv ist ein Auto in eine Menschenmenge gefahren und hat mehrere Personen verletzt.“ Ganz so als sei das Auto von Geisterhand gesteuert – und nicht von einem antisemitischen Terroristen als Mordwaffe benutzt worden.

Werbung

„Es handelte sich nicht um ein selbstfahrendes Auto.“

Nach zahlreichen negativen Reaktionen im Netz kassierte die Tagesschau schließlich auch heftige Kritik von der Israelischen Botschaft in Deutschland. Diese bemerkte: „Es handelte sich nicht um ein selbstfahrendes Auto. Es wurde von einem Terroristen gefahren, er raste damit absichtlich in unschuldige Menschen, wobei 9 Menschen verletzt wurden.“
Man forderte die Tagesschau zur Korrektur der Schlagzeile auf.

Kurze Zeit später wandelte die Tagesschau die Schlagzeile ab: „Mehrere Verletzte nach Anschlag in Tel Aviv“. Allerdings steht „Auto fährt in Menschenmenge“ nun in der Vorzeile.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Es ist nicht das erste mal, dass die Tagesschau mit antiisraelischer Berichterstattung auffällt. In einem Kommentar zu einem antisemitischen Terroranschlag in Jerusalem im Januar kommentierte die Tagesschau, der Terror „diene den Israelis“ – als Vorwand um gegen Palästinenser vorzugehen. Auf eine Entschuldigung wartet man bis heute.

Werbung