Werbung

Bundestagsabgeordneter Janosch Dahmen

Er war einer der größten Befürworter der Impfpflicht: Grünen-Politiker fordert wieder Masken

Der Grünen-MdB Janosch Dahmen gehörte zu den frühsten und verbissensten Verfechtern einer allgemeinen Impfpflicht - und lag mit seinen dafür gemachten Prognosen komplett falsch. Jetzt fordert der Politiker die Rückkehr von Masken.

Der gesundheitspolitische Sprecher der Grünen-Bundestagsfraktion, Janosch Dahmen, fordert auf, im Herbst wieder Masken zu tragen. In der kommenden Herbst-Winter-Saison könne die Belastung im Gesundheitswesen aufgrund von akuten respiratorischen Infektionen wieder deutlich zunehmen, so der Grünen-Politiker dem rnd. „Um sich vor akuten Atemwegserkrankungen zu schützen, kann es auch in diesem Herbst sinnvoll sein, in Pflegeeinrichtungen, Kliniken und anderen Teilen des Gesundheitswesens eine Schutzmaske zu tragen“, sagte Dahmen.

In Vorbereitung auf den Herbst müssten die Corona-Fall-Zahlen wieder deutlicher in den Blick genommen werden, fordert der Grünen-Politiker: „Es ist wichtig, die hiesigen Frühwarnsysteme – wie etwa die Auswertung von Abwasserdaten und Referenzpraxen – eng im Auge zu behalten, um einen kritischen Anstieg frühzeitig zu erkennen.” Und auch die Forderung nach einer Impfung legt er nach. Ältere Menschen und Risikopatienten sollten nach Rücksprache mit ihren Ärzten ihren Impfschutz auffrischen, riet er.

Dahmen zählte im Winter 2021/2022 zu den ersten und lautstärksten Befürwortern einer allgemeinen Impfpflicht und war stets für harte Coronamaßnahmen. Die Forderung nach einer Impfpflicht begründete Dahmen mit der Gefahr weiterer Wellen – ein Szenario, dass nie wirklich eintrat.

Werbung