Werbung

Ex-Verfassungsschutz-Chef

Parteiausschlussverfahren gescheitert: Jetzt fordert Maaßen Friedrich Merz zum Rücktritt auf

Es ist eine Blamage für den CDU-Vorstand um Friedrich Merz: Das durch die Parteiführung angestrengte Parteiausschlussverfahren gegen Hans-Georg Maaßen ist gescheitert.

Ein Parteigericht entschied zugunsten des ehemaligen Verfassungsschutz-Präsidenten. Maaßen bekam für seine Äußerungen in einem Artikel, indem er Teile der CDU als „Anti-Deutsch“ lediglich einen Verweis. Ein Ausschluss wurde jedoch abgelehnt. Das berichtete auch Ralf Schuler auf Nius.de.

Werbung

Apollo News liegt das gesamte Dokument vor. Hier können Sie es lesen:

Rücktrittsforderung an Parteichef

Gegenüber Apollo News sagte Hans-Georg Maaßen:

„Damit ist auch das Merz’sche Projekt, eine Brandmauer gegenüber der WerteUnion zu errichten, gescheitert. Der Verweis ist ein Feigenblatt für einen nackten Vorsitzenden, der als Konservativer gewählt wurde und eine Politik der Merkelianer betreibt. 

Werbung

Ich erwarte, dass er jetzt personelle und programmatische Konsequenzen zieht.“

Dies sei auch als Rücktrittsforderung gegenüber Merz zu verstehen.

Werbung