Werbung

...
...

Dreistes Angebot

Deutsche Städte bieten kostenloses Zugticket für freiwillige Führerscheinabgabe

Im Kampf gegen den Klimawandel gehen einige deutsche Städte nun auf die Matratzen: Sie bieten kostenlose Deutschlandtickets für jeden, der freiwillig auf seine Fahrerlaubnis verzichtet. Mit dabei sind unter anderem Lübeck und Dortmund. 

Werbung:

Es ist kein schlechter Scherz, aber ein schlechter Deal: Die ersten Städte in Deutschland bieten kostenlose Bahn-Tickets im Tausch für den Führerschein. Diese Tauschaktion soll die Bürger dazu animieren, auf umweltfreundliche Alternativen umzusteigen. „So können Wechselwillige guten Gewissens auf Fahrten mit dem Pkw verzichten, bleiben aber per Bus und Bahn mobil“, schreibt dazu das ARD-Magazin Brisant.

Während Städte wie Leverkusen oder Bonn diese Tauschaktion auf das Alter beschränken – so kommen in Leverkusen Autofahrer ab 75 und in Bonn schon ab 60 Jahren in Frage – gibt es auch Städte, die die Zielgruppe erweitert haben. Lübeck bietet im Tausch für den Führerschein ein ganzes Jahr kostenloses Reisen mit Bus und Bahn, sowie der Priwallfähre als Fußgänger. Dieses Angebot ist begrenzt, es handelt sich um einen dreijährigen Modellversuch. 2023 werden maximal 1.000 Deutschlandtickets getauscht, und in den beiden Folgejahren nur noch 500. 

Werbung

Der Führerschein wird nach Abgabe entwertet. Als Voraussetzung für die Teilnahme an der Aktion fordert die Stadt Lübeck unter anderem eine unterzeichnete Verzichtserklärung. Der Führerschein wird der Stadt übergeben und ist danach weg. Sollte man sich in Zukunft doch wieder entscheiden, die Fahrerlaubnis zurückzubekommen, muss man einen Antrag auf Neuerteilung einer Fahrerlaubnis stellen. 

In Dortmund ist das Angebot wesentlich zusammengeschrumpft – im Tausch für die Fahrerlaubnis bekommt man hier das Deutschlandticket kostenlos für ganze zwei Monate. Auf telefonische Anfrage hin bestätigte man uns: Den Führerschein bekommt man nach den zwei Monaten nicht wieder. Der Broschüre der Dortmunder Stadtwerke (DSW21) zufolge kann es sogar sein, dass man bei der Aktion auch noch in eine Abo-Falle tappt. So schreibt DSW21: „Bitte beachten Sie! Das DeutschlandTicket ist nur im Abo erhältlich. Wenn Sie sich gegen ein Abo entscheiden, müssen Sie dieses bis zum Ende des Monats kündigen. Wir beraten Sie gerne.“ Allerdings wird man das Ticket ohne Führerschein danach ja auch weiterhin brauchen. 

Es ist ein so unglaublich dreister und schlechter Tausch, dass man sich fragt, wie die Verantwortlichen sich nicht zu sehr geschämt haben, so etwas anzubieten. Fahrerlaubnis komplett weg oder darauf verzichten, für zwei Monate beziehungsweise ein Jahr kostenlos auf seinen verspäteten Zug zu warten? Für jeden, der seine Freizeit nicht damit verbringt, sich auf Straßen zu kleben, dürfte die Antwort klar sein. 

Werbung

Werbung