Werbung

Berliner Richterin urteilt: 4 Monate Haft ohne Bewährung für Klimakleber

Ein Klimakleber der Letzten Generation muss jetzt für vier Monate hinter Gitter – er kommt nicht mehr mit Geld- oder Bewährungsstrafen davon. Das urteilte ein Berliner Gericht.

In Berlin wurde der Letzte-Generations-Anhänger Kevin H. zu einer Haftstrafe von 4 Monaten ohne Bewährung verurteilt. Er war angeklagt worden, weil er am 10. Oktober 2022 einen Feueralarm im Bundestag ausgelöst hatte.

Dabei hatten sich die Klimakleber getarnt als Besucher der Kuppel des Reichstags ausgegeben, um sich Zugang zum Gebäude zu verschaffen. Die Klimakleber gelangten auf die Dachterrasse und konnten dort den Feueralarm auslösen, wie die Welt damals berichtete. Außerdem war Kevin H. an mehreren Straßenblockaden beteiligt, u.a. in Stockholm im vergangenen Jahr, darüber twitterte auch die Letzte Generation:

Werbung

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die Vorsitzende Richterin Susanne Wortmann hatte bereits Ende April eine Aktivistin der Letzten Generation ebenfalls zu einer Haftstrafe von 4 Monaten ohne Bewährung verurteilt. Die Aktivstin wurde schuldig gesprochen, weil sie sich an ein Gemälde festgeklebt hat.

Kevin H. verbreitete am Sonntag in internen Chats den Aufruf, ihn bei seinem Verfahren bei „Lieblingsrichterin Fr. Wortmann“ zu unterstützten. Die Bekanntgabe des Urteils war für die Mitglieder der Letzten Generation zunächst ein Schock.

Werbung