Werbung:

In offiziellem Dokument

Bericht: Palästinensische Autonomiebehörde ruft zur Ermordung aller Juden auf

Medienberichten zufolge hat die Palästinensische Autonomiebehörde in einem offiziellen Dokument zur Auslöschung des Staates Israel und zur Tötung aller Juden aufgerufen. Das Dokument wurde am Freitag veröffentlicht und erhält Anweisungen für das Gebet in Moscheen.

Werbung:

In einem offiziellen Dokument der palästinensischen Autonomiebehörde werden die Palästinenser gegen Juden aufgestachelt. Wie der US-amerikanische Nachrichtensender CBN News berichtet, veröffentlichte das palästinensische Ministerium für Stiftungen und religiöse Angelegenheiten am Freitag ein offizielles Schreiben, das zur Ermordung von Juden aufruft. Verbreitet wurde das Dokument zuerst von der israelischen NGO Regavim. Es enthält Anweisungen für das Freitagsgebet, unter anderem wird der Ablauf der Predigt festgelegt. Konkret heißt es in dem Dokument:

Werbung

 „Wir rufen unser palästinensisches Volk auf. Der Schutz des öffentlichen und persönlichen Eigentums ist eine nationale, religiöse und moralische Pflicht. Unser palästinensisches Volk kann trotz des Schmerzes und der Tragödie keine weiße Flagge hissen, bis die Besatzung beseitigt und ein unabhängiger palästinensischer Staat mit Jerusalem als Hauptstadt geschaffen ist.“

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Doch in dem Dokument wird nicht nur zur Auslöschung des jüdischen Staates aufgerufen, sondern auch zur Vernichtung des gesamten jüdischen Volkes. Hierzu beruft man sich in dem Text auf einen Hadith, eine niedergeschriebene mündliche Offenbarung des Propheten Mohammad. Darin heißt es:

„Die Stunde wird nicht schlagen, bis die Muslime die Juden bekämpfen und töten, sodass die Juden sich hinter Steinen und Bäume verstecken. Die Steine oder Bäume sagen jedoch: O, Muslim! O, Diener Gottes, ein Jude versteckt sich hinter mir. Komm und töte ihn!“

Der Hadith wird von fundamental islamischen Kreisen häufig zitiert und ist Bestandteil von Artikel 7 der Hamas-Charta. „Dieses Dokument ist […] ein weiterer Beweis dafür, dass es keinen grundlegenden Unterschied zwischen den Zielen der Hamas und den Zielen der Palästinensischen Autonomiebehörde gibt“, sagte die NGO Regavim in einem Statement. „Es geht um eine Sache – den Mord an Juden, wo immer sie sind, und die Beseitigung von Juden aus dem ganzen Land.“

Werbung

Werbung