Werbung:

Neubrandenburg

Anzeige: 18-Jähriger wegen AfD-Wahlhilfe mit Baseballschläger bedroht

Am Freitagabend kam es erneut zu einer Attacke auf einen AfD-Wahlhelfer. In Neubrandenburg wurde ein 18-jähriges Nicht-AfD-Mitglied mit einem Baseballschläger bedroht, weil er zuvor Flyer der Partei verteilt hatte. Er konnte unverletzt fliehen und erstatte Anzeige.

Von

Werbung:

Erneut wurde wohl ein AfD-Wahlhelfer physisch bedroht. Ein 18-jähriger soll Opfer eines Einschüchterungsversuchs geworden sein: Zwei Personen hatten den jungen Mann auf einer Straße in Neubrandenburg am Freitagabend zur Rede gestellt und dabei einen Baseballschläger mit sich geführt. Ihnen sei zu Ohren gekommen, dass er die AfD unterstütze, sollen sie nach Angaben des Wahlhelfers geäußert haben.

Als einer der mit schwarzen Skimasken vermummten Personen zum Schlag ausholte, konnte der 18-Jährige parieren und fliehen. Er habe zwar leichte Schmerzen in der Hand, blieb aber unverletzt. Das teilte die Polizei Neubrandenburg am Samstag mit. Nach der Anzeige des Wahlhelfers ermittelt die Polizei wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung.

Werbung

Opfer soll vorher bedroht worden sein

Der 18-Jährige hatte am vergangenen Wochenende AfD-Flyer in Neubrandenburg verteilt. Währenddessen war bereits eine unbekannte Person in Erscheinung getreten, die dann am Dienstag wissen wollte, warum er die AfD wähle. Nach Angaben des Wahlhelfers, der nicht AfD-Mitglied ist, erklärte die Personen, er und ein Freund würden mit dem 18-Jährigen noch einmal über die Sache reden.

Erst kürzlich war bekannt geworden, dass AfD-Politiker im vergangenen Jahr von allen Parteien am häufigsten Opfer von Gewalttaten wurden (Apollo News berichtete). Zuvor hatte der brutale Übergriff auf den SPD-Kandidaten für die Europawahl, Matthias Ecke, in Dresden große Wellen geschlagen. Aber auch weitere Angriffe auf AfD-Unterstützer und -Mitglieder waren bekannt geworden.

Am Donnerstagabend wurde ein AfD-Landtagsabgeordneter der AfD in Mecklenburg-Vorpommern von mehreren Personen angegriffen und musste mit einer Platzwunde hospitalisiert werden. Anfang der Woche ereignete sich zu dem ein Brandanschlag auf das Haus eines AfD-Stadtrats in Halle (Apollo News berichtete hier und hier).

Werbung

Werbung