Werbung

Bizarre Clips

Wales’ Flüchtlingsrat wirbt mit Video von Schulkindern um mehr Asylbewerber

In einer seltsamen Videoaktion, die der Flüchtlingsrat von Wales organisierte, erklären Schulkinder in an Asylbewerber gerichteten Werbeclips, warum sie in ihr Land kommen sollten. Ein „kostenloses Bildungs- und Gesundheitssystem“ und „viele Jobs“ würden auf sie warten.

Von

Walisische Schulkinder erklären „Warum Flüchtlinge nach Wales kommen sollten“

Auf Twitter/X kursiert aktuell ein Werbe-Video, in dem Schulmädchen aus Wales an Flüchtlinge gerichtet erklären, dass ihr Land ein „Zufluchtsort, der jeden willkommen heißt“ sei. Das Video wirbt Flüchtlinge darum, speziell nach Wales zu kommen und lässt die Schülerinnen erklären, dass es in Wales ein „kostenloses Bildungs- und Gesundheitssystem“ und „viele Jobs“ gibt. Auf X sorgt das für viel Aufregung, speziell so junge Schüler dafür auftreten zu lassen.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Die Videoaktion ist echt, tatsächlich sind noch ein dutzend ähnliche Clips von Schulkindern der gleichen Schule im Netz zu finden. Organisiert wurde das Ganze vom Flüchtlingsrat Wales, einer Pro-Migrations-NGO. Demnach besuchten Flüchtlinge im Rahmen der Aktion eine Schule und die dortigen Schüler „erfuhren etwas über den Weg der Flüchtlinge und über die Arbeit, die wir beim Flüchtlingsrat Wales leisten“, heißt es auf der Website der Gruppe.

Werbung

Weiter heißt es: „Nach dem Vortrag machten die Schüler Werbevideos unter dem Titel ‚Welcome to Wales‘ (Willkommen in Wales), um laut und deutlich darauf hinzuweisen, dass Asylsuchende in Wales willkommen sind, und wiesen Flüchtlinge und Asylsuchende auf die von uns angebotenen Dienstleistungen hin.“

Aufgenommen wurde das Ganze auch auf dem Schulgelände, die Kinder tragen ihre Schuluniformen. Die Clips tragen Titel wie „Warum Flüchtlinge nach Wales kommen sollten“ in denen Schüler erklären was Wales Asylsuchenden alles zu bieten habe. Vor allem „jede Menge Häuser und Arbeitsplätze“ und „kostenlose Bildung und Gesundheitswesen“ fallen immer wieder.

Aus einem der Flüchtlings-Werbevideos

Auch sei Wales ein freies Land, „Sie können für den Premierminister stimmen, den Sie an der Spitze haben möchten“, erklärt ein Schulkind in die Kamera. In einem anderen Clip erklärt ein Mädchen: „Sehr freundliche Menschen in ganz Wales bieten dir ihr Zuhause zum Übernachten an, bis du eine Bleibe gefunden haben.“

Außerdem werden immer wieder die Angebote des Flüchtlingsrats Wales angepriesen, etwa Sprachkurse, die „helfen dir vielleicht, Freunde zu finden“, meint eine Schülerin. Häufiges Motiv sind ebenfalls Landschaftsaufnahmen aus Wales. Einer der Clips endet dann damit, dass eine Collage von Bildern der Schüler gezeigt wird.

Werbung