Werbung:

„Symbol für die rechtsextremistische Szene“

Statt vor echten Gefahren: Verfassungsschutz Niedersachsen warnt vor „Pepe dem Frosch“

Der Verfassungsschutz Niedersachsen warnt auf der Plattform X vor der Comicfigur „Pepe der Frosch“. Die Figur, die für Memes aller Art genutzt wird, diene laut Erklärvideo als rechtsextremer Code, um Ideologie und Hassbotschaften zu verbreiten.

Werbung:

Der niedersächsische Verfassungsschutz warnt vor der Comic- und Memefigur „Pepe dem Frosch“. Prinzipiell seien Memes ein „universelles Medium, um verschiedene Informationen, Situationen oder gesellschaftliche Zustände, oft humorvoll, einzuordnen“, wie die Behörde in einem extra erstellten Video erklärt, das auf der Plattform X (ehemals Twitter) veröffentlicht wurde. Bei „Pepe dem Frosch“ sei dies jedoch anders. Die Comicfigur ist nach Angaben des niedersächsischen Verfassungsschutzes von Rechtsextremisten gekapert und „ideologisch aufgeladen“ worden und sei ein „Symbol für die rechtsextremistische Szene“.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

„Pepe der Frosch“ wurde von dem Zeichner Matt Furie erschaffen und hatte seinen ersten Auftritt im Jahr 2005 in dem Webcomic „Boy´s Club“ – als einer von vier Studenten, die auf dem Sofa sitzen und gemeinsam kiffen. Seitdem entwickelte sich der Frosch zum Internetphänomen – wurde für alle möglichen Anlässe genutzt, häufig auch, um woke Absurditäten zu veralbern.

Werbung

Der Verfassungsschutz in Niedersachsen warnt in seinem Video nun eindringlich unter anderem vor „Pepe der Frosch-Memes“, auf welchen er eine Perücke und Clownsnase trägt. Dies würde aussagen, „dass unsere demokratische und pluralistische Gesellschaft nur noch mit zynischem Humor zu ertragen sei“. Durch dieses Meme würden „rassistische, trans- und homofeindliche Botschaften“ transportiert werden. „Pepe der Frosch“ sei ein rechtsextremer Code beziehungsweise ein rechtsextremes Symbol. Wer einem Pepe-Meme begegne, „schaut lieber noch einmal genauer hin“, so die Behörde.

Zumindest räumt der Verfassungsschutz Niedersachsen ein, dass nicht jedes „Pepe der Frosch“-Meme „automatisch rechtsextremistisch“ sei. Auch hier komme es auf den Kontext an. Dennoch sei klar, dass Pepe von der rechtsextremistischen Szene gekapert wurde und für ihre Zwecke genutzt wird. Mithilfe des Memes würden Rechtsextremisten auf vermeintlich humoristische Art und Weise nutzen, um ihre „Ideologie und Hassbotschaften“ zu verbreiten.

Werbung

Werbung