Werbung

„Kulturkampf-Gesabbel“: ZDF löscht Sendung mit Zuschauer-Beschimpfung.

In der ZDF-Sendung "Die Anstalt" erscheint eine mehrminütige bizarre Ansprache an kritische Meinungen und Grünen-Kritiker. Schließlich werden Kritik an Klimaaktivisten und die Diskriminierung von Juden in einem Atemzug genannt.

„Ihr habt keine Idee von Innovation, keine Idee von einem freundlichen Haus, bei all diesem Kulturkampf-Gesabbel, das auf ein nationalistisches fundamental-christliches Gesellschaftsbild baut, geht völlig unter, dass ihr keinen Begriff von Sinnlichkeit habt“. Das sagte die Schauspielerin Mely Kiyak am Dienstag in der neuesten Ausgabe der ZDF-Satiresendung Die Anstalt. Doch dabei blieb es nicht. Der ZDF-Zuschauer muss eine Beleidigungsorgie über sich ergehen lassen. Über Minuten werden konservative Ansichten als illegitim dargestellt und der Zuschauer aufs tiefste beleidigt. Ohne Punkt und Komma werden unter dem Deckmantel der Satire kritische Meinungsäußerungen verächtlich gemacht. In ihrem Beitrag war jedoch nicht eine Spur von Ironie oder Witz zu erkennen. Vielmehr handelte es sich hier um das ernste Schlusswort zur der Anstalt-Sendung über die gesellschaftliche Spaltung.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

„Was ist das Helle nach dem ihr strebt, wenn ihr euch mit Menschenekel im Gepäck auf den Weg macht“, fragt Kiyak. Wie im nächsten Satz klar wird, ist mit „Menschenekel“ die Diskriminierung bzw. die Kritik an Minderheiten oder auch von politischen Aktivisten gemeint. Die Diskriminierung von Juden und Klimaaktivisten wird hier auf eine Stufe gestellt. So fragt die Schauspielerin: „Was winkt am Horizont, wenn ihr fertig damit seid Juden und Muslime, Frauen, Schwarze, Klimaschützer ertrinkende Kinder beekelt zu haben. Wenn sie alle diskreditiert sind und ihr euch an allen inner- und außereuropäischen Grenzen in der Menschenhierarchie nach oben prügeln und pushbacken lassen?“

Werbung

Würdet ihr für Nackensteaks sterben

Jegliche Kritik an der Einwanderungspolitik oder etwa an Habecks Heizungsgesetz, erlärt Kiyak schlicht für illegitim. „Was sind eure Werte, wenn man euch die Schwulen, die Flüchtlinge, die Wärmepumpen als Thema wegnehmen würde? Was wäre das, wovon ihr sagen würdet das zeichnet mich aus, als Mensch, das beruhigt mich oder gibt Glück oder gibt Trost?“. Kritiker einer unregulierten Einwanderung weisen Kiyak zufolge also charakterliche Defizite auf und seien mit sich selbst nicht im reinen und würden deshalb nicht mit politischen Entscheidungen übereinstimmen.

Zum Schluss erklärt er sie konservative Positionen schlicht für illegitim , weil man sich – im Gegensatz etwa zu Flüchtlingen – für seine Überzeugungen nicht in lebensbedrohliche Situationen stürzen würde. „Für was lohnt es sich euer Meinung nach in ein Boot zu setzen und Ozeane zu überqueren? Würdet ihr für Nackensteaks sterben, für Ölheizungen ertrinken? Würdet ihr euch für die Abschaffung des Gendersternchens in Libyschen oder europäischen Internierungslagern erniedrigen und schlagen lassen?“

Kiyaks Aufrtitt in der Anstalt ist ein Skandal. Über Minuten wird der ZDF-Zuschauer gebührenfinanziert aufs Übelste beleidigt.

Aktualisierung: Zwischenzeitlich wurde die Skandal-Sendung aus der ZDF-Mediathek entfernt. Der Sender begründet das uns gegenüber so: „Bei einer Bildeinblendung wurde ein falsches Motiv verwendet. Der Fehler wird momentan korrigiert“ Jeder denke sich dazu, was er möchte.
Mittlerweile ist die Sendung wieder online.

Werbung