Werbung

Mit „Extinction Rebellion“

Jusos und Grüne demonstrieren mit Holocaust-Verharmlosern gegen AfD

Ausgelöst von Berichten über ein rechtes „Remigrations“-Treffen, demonstrieren am Sonntag diverse linke Gruppen gegen die AfD. In Berlin marschieren Jusos und Grüne Jugend dabei Hand in Hand mit „Extinction Rebellion“ – eine radikale Weltuntergangssekte, deren Gründer, Roger Hallam, immer wieder den Holocaust relativiert.

Es geht aktuell ein Aufschrei durch das politisch-mediale Deutschland – ausgelöst durch einen Artikel von Correctiv über ein privates Treffen, bei dem AfDler und der Identitäre Martin Sellner über „Remigration“ sprachen. Überall in Deutschland versammeln sich nun linke Kräfte, um gegen die AfD zu demonstrieren. Auch in Berlin sind mehrere Demonstrationen gegen Rechts geplant.

Am Sonntag ist auf dem Pariser Platz eine Großdemo geplant. Neben etlichen Klimaschutz-Organisationen nehmen auch die Jugendorganisationen von SPD und Grünen, also die Jusos und die Grüne Jugend an der Demonstration teil. Doch, es nehmen auch klimaradikale Holocaustverharmloserer an der Demonstration teil: „Extinction Rebellion“ (kurz XR), eine radikale Weltuntergangssekte, die sogar weit extremer auftritt als die Letzte Generation.

Werbung

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Deren Gründer, Roger Hallam, relativiert immer wieder den Holocaust. In einem Interview mit der Zeit bezeichnete er ihn als ein „fast normales Ereignis“ in der Menschheitsgeschichte. Hallam argumentierte, dass in der Geschichte Millionen von Menschen unter schrecklichen Umständen regelmäßig getötet wurden, und die Schoah sei für ihn lediglich „ein weiterer Scheiß in der Menschheitsgeschichte“. Genozide hätten sich in den letzten 500 Jahren immer wieder ereignet, so Hallam. „Um ehrlich zu sein, könnte man sagen: Das ist fast ein normales Ereignis.“

Die Debatte um Hallam und Recherchen von Apollo News sorgten unter anderem dafür, dass selbst die sonst ebenfalls radikale Letzte Generation in einen internen Streit um Antisemitismus verfiel und sich später von Hallam distanzierte.

Keine Berührungsängste mit „Extinction Rebellion“ scheinen jedoch Jusos, Grüne Jugend und diverse Fridays-For-Future-Gruppen zu haben. Nicht nur XR hat dabei ein Antisemitismusproblem: Fridays-For-Future-Gründerin Greta Thunberg fiel etwa in den vergangenen Monaten mit offenem Israelhass auf und sprach gar davon, der jüdische Staat würde Völkermord begehen. All diese Gruppen demonstrieren jetzt jedenfalls Hand in Hand gegen die AfD unter dem Motto „Demokratie verteidigen!“. Das Bündnis „Berlin4Future“ schrieb auf Twitter: „AfD und andere Rechte verbreiten Hass und Hetze und verletzen die Werte, auf denen unsere Demokratie beruht.“

Werbung