Werbung

Entgleisung im Netz

Ehemaliger ZDF-Korrespondent vergleicht Israel mit Goebbels

Der ehemalige ZDF-Korrespondent Stephan Hallmann scheint regelrecht eine Obsession gegen Israel zu haben - ständig agitiert er im Netz gegen den Judenstaat. Das gipfelte nun darin, dass er die israelische Botschaft mit Nazi-Propagandist Joseph Goebbels gleichsetzte.

Die israelische Botschaft in Deutschland hat in einem Post in den sozialen Medien die Gleichsetzung von Geiseln mit Terroristen kritisiert. Zuvor hatte die ARD am Sonntagabend von einem „Geiselaustausch“ zwischen Israel und der Hamas gesprochen, nachdem ein Austausch zwischen Terror-Gefangenen in Israel und den Geiseln der Hamas vom 7. Oktober organisiert und umgesetzt worden war. Im Bezug darauf veröffentlichte die israelische Botschaft zwei Fotos. Eines zeigt eine 13-Jährige israelische Hamas-Geisel, eines eine verurteilte Hamas-Terroristin, die ein Selbstmordattentat überlebte. Dazu schrieb die Botschaft „there is no equivalence“ (zu deutsch sinngemäß: Diese beiden sind nicht gleich).

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Für diesen Post begann der Journalist Stephan Hallmann, die Botschaft wüst zu attackieren. Hallmann, der früher für das ZDF tätig war, setzte die PR-Abteilung der Israelis in Deutschland mit der antisemitischen NS-Hetze gleich – für ihre Kritik an der Gleichsetzung von Terroristen mit Geiseln.

Werbung

„Das passt ja ganz wunderbar zur üblichen propagandistischen Handschrift der Botschaft: das eine Wesen hübsch lächelnd, das andere entstellt“, schreibt Hallmann. „Es gab Zeiten in Deutschland, da wurde genau diese Art der Darstellung bzw. Gegenüberstellung von einem Herrn an der Spitze eines Reichsministeriums betrieben!“ Gemeint ist kaum verhohlen Nazi-Propagandaminister Joseph Goebbels mit seiner antisemitischen Hetze.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Eine Entgleisung und dabei doch ein ironischer Vergleich: Immerhin ist es doch Hallmann, der als ehemaliger von deutschen Abgaben finanzierter Journalist pausenlos gegen Israel hetzt. In dutzenden Posts und Reposts auf der Plattform „X“ attackiert er den israelischen unter anderem gerne Staat als „Besatzungsregime“. Sein Auftreten in den sozialen Medien lässt eine regelrechte Obsession gegen den Judenstaat vermuten. Hallmann war früher ZDF-Journalist und arbeitete unter anderem im Nahen Osten – auch er könnte als Beispiel für einen tief in den öffentlich-rechtlichen Strukturen verankerten Israelhass herhalten.

Werbung