Werbung

Moderatoren

Böhmermann und Schulz sammeln 1,6 Millionen Euro Spenden für „Demokratie“ in Ostdeutschland

Die Moderatoren Jan Böhmermann und Olli Schulz sammeln bei ihrer Spenden-Gala 1,6 Millionen Euro. Der Großteil geht an sozial-politische Projekte in Ostdeutschland, die dort der „Demokratie“ helfen sollen.

Moderator Jan Böhmermann und Musiker Olli Schulz haben bei ihrer jährlichen Spenden-Gala 1,6 Millionen Euro eingesammelt. Der Großteil der Spenden ist für sozial-politische Projekte in Ostdeutschland vorgesehen. Nach dem offiziellen Ende des Spendenaufrufs am Montag gingen weitere 35.000 Spenden ein, die die Summe weiter erhöhten. Die Beiden planen, das gesammelte Geld gleichmäßig auf verschiedene Organisationen aufzuteilen.

Die Begünstigten sind die Stiftung Gedenkstätten Buchenwald und Mittelbau-Dora, das Johanniter-Kinderhaus „Pusteblume“ in Burg (Landkreis Spree-Neiße), die Initiative „Partnerschaft für Demokratie“ in Köthen sowie die Organisation „Hateaid“. Die Onlineplattform „HateAid“ wurde 2018 ins Leben gerufen, um, laut eigenen Angaben, „Hass, Gewalt und systematische Desinformation […] im digitalen Raum“ zu bekämpfen. Unterstützerinnen der Initiative sind unter anderem Sawsan Chebli und Renate Künast.

Werbung

Das Bundesministerium der Justiz gab im letztens Jahr bekannt, in 2024 die finanzielle Unterstützung der gemeinnützigen Organisation einzustellen. Der bisherige jährliche Förderbetrag beläuft sich dabei auf 600.000 Euro. Auch aus diesem Grund sahen sich Böhmermann und Schulz dazu berufen, die Organisation zu unterstützen.

Jan Böhmermann äußerte, dass ihm das Projekt „Partnerschaft für Demokratie Köthen“ besonders am Herzen liege. Die Partnerschaft setzt sich aktiv dafür ein, dass der Christopher Street Day 2024 in Köthen stattfinden kann. Laut Böhmermann sei die Stadt in Sachsen-Anhalt, immer noch ein „queerfeindlicher Ort“.

Die online gesammelten Spenden strömten auch nach dem offiziellen Ende der Spenden-Gala weiter ein. Dieses Jahr übertraf die Summe mit rund zwei Millionen Euro deutlich den im Vorjahr gesammelten Betrag von 1,6 Millionen Euro.

Werbung