Werbung

Wirrer Tweet über „System Söder"

Bayerische Grünen-Chefin bezeichnet CSU als undemokratisch

Bei den Grünen in Bayern liegen die Nerven offenbar blank. Die dortige Spitzenfrau Katharina Schulze sprach der regierenden CSU nun ab, eine demokratische Partei zu sein - Habeck tat bereits ähnliches.

Im Herbst wird in Bayern gewählt – und bei den Grünen zeigt der Umfragen-Trend stetig nach unten. Bei den Landeschefs scheinen daher die Sicherungen durchzubrennen. Die bayerische Grünen-Spitzenfrau Katharina Schulze zumindest ließ sich auf Twitter zu einem üblen Ausfall hinreißen – sie sprach der CSU ab, demokratisch zu sein.

In einem wirren Tweet spricht die Grünen-Chefin vom „System Söder“ und listet angebliche Verfehlungen von CSU-Politikern auf. Die Demokratie müsse gegen die CSU verteidigt werden, drückt Schulze aus. Deshalb müsse man „Grün wählen bei der Landtagswahl 2023″.

Werbung

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Ein grobes Foul im demokratischen Wahlkampf – aber es ist nicht das erste Mal. 2018 hatte Robert Habeck, damals Bundesvorsitzender der Grünen, auf Twitter der bisherigen CSU-Alleinregierung einen demokratischen Charakter abgesprochen.

Damals hatte er angesichts der für die CSU schlechten Umfragen vorausgesagt, dass ihre Alleinherrschaft beendet werde. „Endlich gibt es wieder Demokratie in Bayern“, kommentierte Habeck das ganze – und sprach der bayerischen Unionspartei damit ihre demokratische Legitimation ab.

Werbung