Werbung

Autohaus König

Führender Automobil-Händler schaltet Radiowerbung gegen das Gendern

Das Autohaus König hat sich in einem Radiospot das Ende des Genderns gewünscht. Mit fast 500 Millionen Euro Umsatz ist das Unternehmen u.a. Sponsor von Hertha BSC.

Von

In verschiedenen Radiosendern wirbt das Berliner Unternehmen Autohaus König momentan mit den drei sehnlichsten Weihnachtswünschen des Unternehmens. Die drei Wünsche des fast 500 Millionen Euro Umsatz starken Unternehmens aus Berlin lauten: „Kein Krieg, Gesundheit und dass das Gendern endlich aufhört.“ Ein klarer Seitenhieb gegen die Befürworter des Genderns, in der hitzigen Debatte um die Veränderung der Sprache. Bisher lief der Spot u.a. auf 104.6 RTL, MDR Sachsen und BB Radio.

Das 1966 in West-Berlin gegründete Autohaus-Unternehmen ist schon in den letzten Jahren immer wieder mit kontroversen Sprüchen oder Werbespots aufgefallen. So war der Radio-Jingle des Autohauses lange „Autohaus König, wir machen Berlin fahrradfrei!“- ein Spruch, der provozierte. Im Jahr 2022 lief für das dem Autohaus angehörende Unternehmen Vespa-König eine ähnliche Werbung, die das Gendern aufs Korn nahm.

Werbung

Dort hieß es damals, übertragen sogar in Radiosendern der ARD: „Liebe Roller-Liebende! Die Mitarbeit-innen der Vespa König-innen teilen mit: sofort verfügbare Roller-innen für nur 39 Euro im Monat ohne Anzahlung für sofort Mitnehmende! Für alle und jeden-innen. Jetzt bei Vespa König-in. Klingt komisch, ist aber so!“

Werbung