Werbung:

Scholz kann sich an „alle Details“ der Apollo 11-Mondlandung erinnern, aber nicht an Cum-Ex-Affäre

Olaf Scholz erzählt bei seinem Besuch des Zentrums für Luft- und Raumfahrt, dass er sich an „alle Details“ der Apollo 11-Mondlandung im Jahre 1969 erinnern kann. Eine beachtliche Aussage für jemanden, der sich in Bezug auf den Cum-Ex-Skandal immer auf seine Erinnerungslücken beruft.

Werbung:

Das Gedächtnis von Bundeskanzler Olaf Scholz muss ein ganz besonderes sein: Beim Besuch des Deutschen Zentrums für Luft- und Raumfahrt (DLR) und dem ESA-Astronautenzentrum der Europäischen Weltraumorganisation in Köln, behauptete der Bundeskanzler stolz, er könne sich noch an „alle Details“ der historischen Mondlandung von Apollo 11 im Jahre 1969 erinnern. Ein beachtliches Erinnerungsvermögen also – komisch nur, dass derselbe Scholz sich so gar nicht an Details seiner Treffen mit Vertretern der Warburg-Bank erinnern kann. Hier plädierte Scholz bisher immer auf „Erinnerungslücken“.

Scholz erinnert sich an Nichts und doch an Alles

In der Cum-Ex-Affäre spielt Scholz seit Jahren die Rolle des Unwissenden. Vor einem Untersuchungsausschuss der Hamburger Bürgerschaft bezüglich der Cum-Ex-Affäre, beteuerte Scholz zuerst, sich nicht an Treffen mit den Gesellschaftern der Warburg Bank, Christian Olearius und Max Warburg, in den Jahren 2016 und 2017 zu erinnern. Auch als er 2022 nochmal vor den Untersuchungsausschuss treten musste, beantwortete er von die über 30 Fragen, die ihm gestellt wurden, überwiegend mit „daran kann ich mich nicht erinnern“, „dazu liegt mir keine aktive Erinnerung vor“ und „das weiß ich nicht“.

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Scholz bezeichnender Fokus

Scholz Enthusiasmus für die Mondlandung sei ihm gegönnt, trotzdem könnte man es aus seiner Perspektive durchaus als unklug bezeichnen, beim Besuch der DLR und des ESA-Astronautenzentrums nun sein hervorragendes Gedächtnis anzupreisen. Seiner Glaubwürdigkeit ist es jedenfalls wenig zuträglich, dass Scholz selbst sagt, dass er sich an ein Ereignis vor über 50 Jahren genau erinnern kann, während er sich an seine Rolle in der gigantischen Steuer-Affäre, die erst ein paar Jahre zurück liegt, nicht erinnern will.

Werbung

Werbung