Werbung

Absurde Täter-Opfer-Umkehr

ÖRR-Journalistin: „Israel begeht seit Jahrzehnten Kriegsverbrechen an Palästinensern“

Die ÖRR-Journalistin Helen Fares hat am Wochenende auf ihrem Instagram-Account ein Video einer palästinensischen Journalistin geteilt und dazu ein israelfeindliches Statement abgegeben. Die Pressevertreterin im Video behauptete bereits mehrfach, Israel würde in Gaza eine „ethnische Säuberung“ durchführen. 

Von

Bildquelle (bearbeitet): Stefan Müller (climate stuff, 1.5 Mio views) from Germany, CC BY 2.0, via Wikimedia Commons

„Israel begeht seit Jahrzehnten Kriegsverbrechen an den Palästinenser*innen und bricht tagtäglich geltendes Völkerrecht. In aller Berichterstattung über dieses Thema. Vergesst das nicht.“ Das schreibt am Wochenende keine obskur gendernde Sprecherin der Palästinenser, sondern eine Journalistin des Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunks. Helen Fares hat als Reporterin in den letzten Jahren an mehreren Dokumentationen der ARD und des ZDF mitgewirkt, ist auch in den Follow-me-Reports von Funk zu sehen. Erst in der vergangenen Woche hatte Fares einen Stream auf dem offiziellen Twitch-Kanal der ARD gehostet.

Fares ist gebürtige Syrerin und möchte laut ihrer Webseite mit ihrer journalistischen Arbeit einen „Beitrag dazu leisten, dass Menschen in Zukunft nachsichtiger, vorsichtiger und liebevoller mit ihren eigenen und fremden menschlichen und natürlichen Ressourcen umgehen.“ Dennoch teilte sie am Wochenende auf ihrem Instagram-Account ein Video der palästinensischen Journalistin Yara Eid, die in Großbritannien lebt und auf ihrem Instagram-Account regelmäßig Videos veröffentlich, in denen sie die nun erfolgende militärische Reaktion Israels auf die anhaltenden brutalen Terrorangriffe der Hamas als „ethnische Säuberung“ bezeichnet.

Werbung

Außerdem kritisiert Eid, dass die Medien nicht darüber berichten würden, dass Israelis seit 70 Jahren Menschen in Gaza töten und man doch nicht erwarten könne, dass sich Gaza gegen dieses Vorgehen nicht wehre. Diese klassische antiisraelische Täter-Opfer-Umkehr teilt also eine Journalistin des Öffentlich-Rechtlichen-Rundfunks mit immerhin knapp 91.000 Followern auf Instagram und schreibt dazu noch den eingangs erwähnten Satz, Israel sei ja der eigentliche Aggressor in diesem Krieg. 

Click here to display content from Twitter.
Erfahre mehr in der Datenschutzerklärung von Twitter.

Apollo News fragte bei der ARD an, ob ihnen der Instagram-Beitrag von Fares bekannt sei und ob sie ihn kommentieren möchten. Unsere Anfrage wurde an den SWR weitergeleitet, von dem wir folgendes Statement bekamen: „Dieser Post von Frau Fares ist eine private Äußerung und nicht im Auftrag des SWR erfolgt. Grundsätzlich gilt: Wir distanzieren uns von jedweden menschenverachtenden Statements, die nicht unseren journalistischen Standards entsprechen.“

Erst am Samstag war der ÖRR-Journalist Malcolm Ohanwe mit israelfeindlichen Aussagen aufgefallen. Auf Twitter behauptete er in Bezug auf den Terrorkrieg der Hamas gegen Israel, dass die israelische Regierung selbst für die Attacke verantwortlich sei. Die Palästinenser hätten laut Ohanwe gar keine andere Wahl als anzugreifen (Apollo News berichtete). Der Bayerische Rundfunk und Arte hatten sich infolge von dem Journalisten distanziert und erklärt, ihn nicht weiter beauftragen zu wollen. Bei Helen Fares möchte man diesen Schritt offenbar nicht gehen. 

Werbung