Werbung

Pädophilie-Ring

Neue Veröffentlichungen im Fall Epstein – Bill Clinton taucht in über 50 Gerichtsdokumenten auf

Der Fall Epstein ist bis heute in weiten Teilen nicht aufgeklärt. Jetzt werden neue Gerichtsdokumente veröffentlicht, die 160 Namen im Prozess offenlegen. Darunter ist auch Ex-US-Präsident Clinton.

Im Laufe dieser Woche sollen im berüchtigten Fall um den mittlerweile verstorbenen Jeffrey Epstein, bisher geheime Gerichtsdokumente veröffentlicht werden. Brisant an den Enthüllungen sind die mehr als 150 Namen, die in den Dokumenten im Zusammenhang mit dem Sexualstraftäter Epstein auftauchen, unter denen sich u.a. der ehemalige US-Präsident Bill Clinton befindet.

Die US-Richterin Loretta Preska hat Mitte Dezember angeordnet, dass am 1. Januar zahlreiche geheime Gerichtsdokumente aus dem Epstein Fall veröffentlicht werden. Da es sich beim 1. Januar um einen Feiertag handelt, werden die Dokumente wohl erst einen Tag später veröffentlicht werden können. Diese stammen aus einem Zivilprozess gegen Epsteins Mittäterin Ghislaine Maxwell aus dem Jahr 2015, das von einem der Opfer gegen sie geführt wurde. Die Öffentlichkeit wird so zahlreiche neue Details zu Epsteins und Maxwells Vorgehen erfahren. Insbesondere enthalten die Dokumente, gemäß Ankündigung der Richterin, etwa 177 Namen, die in Verbindung mit Epstein und Maxwell standen. Dabei handelt es sich teilweise um Opfer des Paares, aber auch Freunde und Helfer. Teilweise tauchen die Namen nur als potenzielle Zeugen auf, in anderen Fällen aber auch in Befragungen der Opfer. Viele der in den Gerichtsdokumenten erwähnten Namen werden bereits öffentlich mit Jeffrey Epstein in Verbindung gebracht:

Werbung

Wie die US-amerikanische Nachrichtenseite ABC-News berichtet, findet sich der Name des ehemaligen US-Präsidenten Bill Clinton in mehr als 50 der bald veröffentlichten Gerichtsdokumente. Auch der britische Royal, Prince Andrew, wird in den Dokumenten erwähnt. Dem langjährigen Freund Epsteins wird bereits jetzt vorgeworfen, mit einem von Epstein misshandelten Mädchen Sex gehabt zu haben.

Es handelt sich bei der Veröffentlichung der Dokumente bereits um die achte Enthüllung von ehemals geheimen Gerichtsdokumenten im Fall Epstein. Die letzte liegt allerdings bereits fast sechs Jahre zurück.

Der Skandal um den US-amerikanischen Investmentbanker Jeffrey Epstein schlug in den USA hohe Wellen. Epstein und die bereits erwähnte Ghislaine Maxwell misshandelten zwischen 1994 und 2004 mehrere dutzend minderjährige Mädchen. Das jüngste ihrer Opfer war dabei gerade einmal 14 Jahre alt. Epstein und Maxwell besaßen zahlreiche prominente Freunde und Bekannte, von denen zahlreiche nun wegen Mittäter- oder Mitwisserschaft unter Verdacht stehen. Zu Epsteins Bekannten zählten die Clintons, der ehemalige britische Premierminister Tony Blair und zahlreiche Größen der Filmindustrie, wie Woody Allen und Harvey Weinstein.

Werbung

Während Maxwell 2021 wegen der Taten zu 20 Jahren Haft verurteilt wurde, starb Epstein bereits 2019 in einer Gefängniszelle. Die offizielle Obduktion gab als Todesursache Suizid durch Erhängen an, was jedoch von Epsteins Anwälten und in der Öffentlichkeit angezweifelt wurde. Stattdessen bspw. wurde ein Mordanschlag vermutet, um Spuren zu verwischen. Offiziellen Stellen wie das FBI und das Justizministerium streiten diese Theorien jedoch vehement ab.

Die neuen Details, die mit den veröffentlichten Dokumenten ans Licht kommen werden, könnten neues Licht in die verworrene und weithin öffentlich ungeklärte Geschichte von Jeffrey Epstein bringen. Personen, die in den Dokumenten genannt werden, auch Bill Clinton, gaben bisher keine Statements zu den anstehenden Veröffentlichungen ab.

Werbung