Werbung

...
...

„Wie es das CDC empfiehlt"

Joe Biden trägt wieder Maske

Joe Biden tritt wieder mit Maske auf: Bilder einer Ordensverleihung zeigen den greisen Präsidenten mit FFP2-Maske. In den USA wächst die Sorge, dass die Coronamaßnahmen zurückkehren könnten.

Von

Werbung:

Es ist ein unschön-vertrautes Bild: Wer die jüngsten Fotos von US-Präsident Joe Biden sieht, kommt nicht umher, die FFP2-Maske zu bemerken, die der greise Staatschef trägt. Seine Frau hat eine Corona-Infektion – der Präsident ist nicht infiziert. Dennoch trägt Biden jetzt wieder Maske. Bilder bei einer Ordensverleihung im Weißen Haus zeigen den Präsidenten mit einer schwarzen FFP2-Maske.

„Präsident Biden Coronatests heute und gestern fielen negativ aus“, sagte seine Sprecherin Karine Jean-Pierre. „Er wird Maske tragen, während er in Innenräumen und unter Leuten ist – wie das CDC empfiehlt. Wie es in der Vergangenheit Praxis war, wird der Präsident die Maske abnehmen, wenn er eine angemessene Distanz zu anderen hat.“

Werbung

First Lady Jill Biden hatte sich Anfang der Woche mit Corona infiziert. Die Krankheitssymptome bei der First Lady seien gegenwärtig nur mild ausgeprägt, hieß es vonseiten des Weißen Hauses. Sie werde bis auf Weiteres im Zuhause der Bidens in Rehoboth Beach im US-Bundesstaat Delaware bleiben.

In den USA, aber auch in Deutschland wird seit einigen Wochen medial wieder verstärkt über das Coronavirus gesprochen. Man liest wieder von steigenden Fallzahlen, jetzt sieht man den US-Präsidenten wieder mit Maske: Viele Menschen machen sich sorgen, dass jetzt die Maßnahmen-Regime zurückkehren könnten. Auch Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach hatte in der jüngsten Vergangenheit wieder „Sorge“ vor einem Winter mit vielen Coronainfektionen geäußert.

Werbung

Werbung