Werbung:

Mannheim

Zustand völlig unklar: Islamkritiker Stürzenberger nach brutalem Messerangriff in Not-OP; Polizist in Lebensgefahr

Ein arabisch aussehender Mann attackiert den Islamkritiker Michael Stürzenberger mit einem Messer und verletzt den Aktivisten. Auch ein Polizist wird mit dem Messer attackiert und „erheblich“ verletzt.

Von

Screenshot: Livestream Michael Stürzenberger/BPE, Youtube

Werbung:

Update 15:46

Politiker aller Parteien und auch aus der Bundesregierung haben den Messerangriff auf Michael Stürzenberger verurteilt, ohne allerdings über eine Motivlage zu sprechen. Bundeskanzler Scholz sprach von einem Attentäter und nannte die Bilder „furchtbar“. „Meine Gedanken sind bei den Opfern. Gewalt ist absolut inakzeptabel in unserer Demokratie. Der Täter muss streng bestraft werden“, so der Kanzler. Bundesinnenministerin Nancy Faeser nannte den Angriff ein „schreckliches Verbrechen. Die Bilder der Tat sind erschütternd. Ich wünsche den Opfern, dass sie vollständig genesen können. Meine Gedanken sind auch bei dem schwerverletzten Polizeibeamten.“

Faeser weiter: „Wenn die Ermittlungen ein islamistisches Motiv ergeben, dann wäre das eine erneute Bestätigung der großen Gefahr durch islamistische Gewalttaten, vor der wir gewarnt haben.“ Der Grünen-Vorsitzende Omid Nouripour schrieb in einem eilig zusammengezimmerten Statement, die Meinungsfreiheit müsse „gegen jede Form von Gewalt geschützt werden“.

Werbung

CDU-Politiker Jens Spahn schrieb auf X: „Ein Islam, der unsere Werte nicht teilt und unsere freiheitliche Gesellschaft ablehnt, gehört nicht zu Deutschland.“ Johannes Winkel, Chef der Jungen Union, wünschte Stürzenberger gute Besserung und warnte vor der immer größer werdenden Gefahr des radikalen Islams. „Verstehen wir, wie weit wir schon sind? Gute Besserung, M. Stürzenberger“.

Update 15:13

Der Gesundheitszustand von Michael Stürzenberger ist aktuell völlig unklar; genaue Informationen gibt es nicht, sie liegen auch den Behörden nicht vor. Die Polizei kann weiterhin keine Auskunft geben, heißt es.

Update 14:40

Der bei der Messerattacke ebenfalls verletzte Polizist schwebt in Lebensgefahr, meldet Focus Online. Ebenfalls heißt es, Michael Stürzenberger werde aktuell notoperiert.

Werbung

Stefanie Kizina, Schatzmeisterin des Vereins „Bürgerbewegung Pax Europa“, spricht von einem „Terror-Akt“ durch den Messer-Mann. „Das war keine Attacke, sondern ein Terror-Akt. Der Angriff geschah, bevor die Veranstaltung überhaupt losging, das muss von langer Hand geplant worden sein. Religionskritik muss erlaubt sein, ist Kernelement der europäischen Aufklärung“, sagte Kizina.


Eine Veranstaltung des Islamkritikers Michael Stürzenberger ist Ziel eines Messerangriffs geworden. Videoaufnahmen zeigen, wie ein junger Mann mit arabischem Aussehen Stürzenberger niederringt und mit dem Messer auf ihn einsticht. Dabei wird der Journalist und Aktivist sichtbar am Bein verletzt.

In Folge attackiert der Täter auch weitere Menschen mit der Stichwaffe, trifft auch einen Polizisten am Kopf beziehungsweise am Hals. Augenscheinlich wurde der bewaffnete Mann anschließend niedergeschossen. Der bärtige Täter konnte dann festgenommen werden.

Werbung

Die Polizei teilte unmittelbar nach dem Vorfall mit, dass es am Marktplatz in Mannheim zu einem größeren Polizeieinsatz komme. „Ein Rettungshubschrauber ist ebenfalls im Einsatz. Zum aktuellen Zeitpunkt können keine weiteren Angaben getätigt werden.“

In einer weiteren Pressemitteilung am Mittag spricht die Polizei von mehreren Verletzten nach dem Messerangriff. „Nach bisherigen Erkenntnissen kam es heute gegen 11:35 Uhr zu einem Angriff auf mehrere Personen auf dem Marktplatz in Mannheim. Dabei soll eine Person mehrere Personen mit einem Messer angegriffen und diese verletzt haben“, so die Pressemitteilung.

Wie die Polizei gegenüber Bild erklärt, ist der wohl am Hals getroffene Polizist „erheblich“ verletzt worden. Stürzenberger selbst erlitt nach Augenzeugenberichten schwere Stichverletzungen am Gesicht und auch am Bein, berichtet die mit ihm verbundene „Bürgerbewegung Pax Europa“, auf deren Veranstaltung Stürzenberger sprach. Er wurde in ein Krankenhaus in Ludwigshafen gebracht.

Werbung

Stürzenberger wird immer wieder Ziel von Angriffen durch Muslime, weil er den Islam offensiv kritisiert. Zahlreiche Attacken und Morddrohungen gegen ihn sind dokumentiert.

Dieser Artikel wird laufend aktualisiert.

Werbung

Werbung