Zukunft akut in Gefahr – wo sind die Klimakinder jetzt?

2 Antworten

  1. Johannes sagt:

    Das Problem ist nur leider dass aufgrund des Klimawandels und der steigenden Anzahl der Dürren gleich zwei Ersatzträger im Strommarkt ausfallen. Einerseits fallen in der Dürre Wasserkraftwerke aus aufgrund mangelnden Wassers und Anderseits kann die Atomkraft aufgrund mangelnden Kühlwassers im Sommer nicht betrieben, werden. Zudem sind wir auch was Uran betrifft in Deutschland zu 50% von Russland abhängig. Das Problem ist das in der Energie wie in der Wirtschaftspolitik zu zirka 90% ideologische Debatten vorherrschen, weil man mit den un wissenschaftlichen Vorstellungen der Neoklassik nichts anfangen, kann da sie nicht einmal Karl Poppers Ansätzen für die Wissenschaftlichkeit genügt. Denn wir können rein wirtschaftstheoretisch gar nicht mit einem unvollkommenen Markt wie dem Energiemarkt umgehen. Der neoklassische Markt geht fälschlicherweise davon aus dass immer Marktgleichgewicht herrscht und das stimmt nicht. Der Monetarismus und der Hayekismus übersehen aufgrund des Verfallens auf die Geldillusion das Energieträger genauso Inflation auslösen können wie Geld.

  2. Tim sagt:

    Gute Idee! Dann drehen wir in den Zimmern doch mal als erstes die Heizung aus!