Wenn eine „das Ende ist nah“-Politik auf den Rechtsstaat trifft