Wegen des Brexits: Die Forderung nach Schottischer Unabhängigkeit wird laut wie lange nicht

4 Antworten

  1. Ex-DE sagt:

    Man sollte bei aller Euphorie jedoch nicht vernachlässigen, dass vor 10 Tagen, in absoluten Zahlen, die nationalistische SNP ‘nur’ 45% der abgegebenen Stimmen erhalten hat. Bei der Sitzverteilung liegt das Ergebnis zwar weit über dem Ergebnis von 2017, jedoch auch deutlich unter dem von 2015. Mit dem derzeitigen Haushaltsdefizit von ca. 7% werden die EU-Aufnahmekriterien ebenfalls signifikant verfehlt.
    Langfristig wird sich Schottland sicher vom UK trennen. Daraus eine pro-EU Stimmung abzuleiten ist m. E. ziemlich naiv. Viele Schotten verachten die Brüsseler Institutionen genauso wie die Mehrzahl der Briten. Die Abneigung der Nationalisten gegenüber England ist einfach nur größer.

  2. Die Schotten werden sich mehr Autonomie von Westminster aushandeln, ich denke Bo wird einen hervorragenden Deal aushandeln, dank dem Abschied von der EU hat er ja wesentlich mehr Freiheiten. Die Schotten wissen genau, dass sie als kleines Land keine Chance haben, in der EU Gehör zu finden.

  3. moneypenny sagt:

    Also wenn die jetzt unabhängig werden wollen, um von der EU abhängig bleiben zu dürfen, halt ich’s mit Obelix: „Die spinnen, die Schotten!“

  4. dasLinkeParadox sagt:

    Wenn die Schotten das mehrheitlich so wollen, dann ist das eben so, und sie sollten es auch bekommen. Genau wie die Katalanen, Flamen…. im Gegensatz zu den Sozialisten wollen wir niemanden zu seinem Glück zwingen.