Toblerone ist jetzt Halal

Von EVA GOLDERBIET | Toleranz“ und „Akzeptanz“ erobern die Schokoladenherstellung. Die beliebte Schokolade namens „Toblerone“ vom Hersteller „Nestle“ ist jetzt halal. Wow: Großer Fortschritt!

„Jede Toblerone ist ab jetzt halal. Jede!“, heißt es in den Nachrichten. Halal bedeutet, dass bei einem Produkt in der Herstellung und bei den Zutaten islamische Regeln eingehalten wurden. Zum Beispiel dürfen Muslime kein Alkohol trinken oder kein Schweinefleisch essen. Daran ist eigentlich auch nichts Besonderes, da zu verschiedenen Weltanschauungen auch verschiedene Traditionen und Regeln gehören. Oft gehört bei Religionen auch dazu, was man konsumieren darf und was nicht. Ebenso wie im Islam Produkte halal sein müssen, so muss man im Judentum koscher leben, also zum Beispiel Fleisch- und Milchprodukte streng getrennt halten oder Fleisch und Milch nicht in Folge essen. Man muss sich an diese Regeln nicht unbedingt halten, wenn man nicht wirklich streng religiös ist. Wir in meiner Familie sind da sehr locker, wir halten uns an diese Regeln im Grunde gar nicht. Bei Muslimen ist es nicht anders. Es gibt besonders viele Muslime, die diese Regeln sehr ernst nehmen, dafür muss man ja nicht radikal sein, aber es gibt ebenso viele Muslime, die das genauso locker nehmen, die meisten von diesen leben in Europa oder nicht-islamischen Ländern. Für die Leute, die es ernst mit ihren Regeln meinen und sich auch treu an diese halten möchten, gibt es spezielle Einkaufsläden, in denen alle Produkte nur halal sind, genauso gibt es auch für Juden Läden, wo nur Koscher verkauft wird.
Um nun wieder zum Anfang zurückzukommen: was ist mit der Tublerone? Nestle stellt nun ausschließlich Tublerone her, die halal ist. Das bedeutet, dass sie auch in normalen Läden verkauft wird, in denen es dann keine ursprüngliche Variante gibt. Menschen, die nicht nach deisen Regeln leben, müssen also die Tublerone für Muslime essen. Wenn diesen der Geschmack nicht gefällt? Naja, anscheinend sollen die Kunden die Veränderungen ganz einfach verkraften können, da wir ja in einer weltoffenen und toleranten Gesellschaft leben…
Ich bin gespannt, wann Nestle auf die Idee kommt, endlich mal bunte Schokolade für Menschen mit irgendeinem der etwa 30 Geschlechter zu fabrizieren.

Die Autorin ist 14 Jahre alt und Jüdin.