Studentenwahl in Berlin: Queerfeministisch, grün und sozialistisch

3 Antworten

  1. Jens sagt:

    Meine Erfahrung aus den 90er Jahren von einer Provinz Uni. Alle mir bekannten Kommilitonen interessierten sich nicht für das politische Treiben an der UNI. Das wurde komplett ignoriert und man ging nicht zur Wahl. Ich wollte wenigstens verhindern, dass nicht zu viel Geld verplempert wird, und habe deshalb RCDS oder eine liberale Hochschulgruppe gewählt. Aber das Wahlergebnis habe ich nicht immer mitbekommen.

  2. Nina Dreudt sagt:

    Lassen Sie sich nicht unterkriegen!

  3. Tim sagt:

    Das kommt davon wenn jeder der seinen Namen tanzen kann „sein“ Abitur bekommt.