Skandal: Junge Leute wollen Spaß haben

3 Antworten

  1. Habauga sagt:

    Wie eigentlich immer von dieser feingeistigen Autorin gewohnt ein ganz wunderbarer, von vielen guten Ideen getragener Artikel, der bei diesem eigentlich recht ausgetretenen Thema nochmals zum nachdenken anregt. Als Ü40, der Dein Studium finanziert, fühle ich mich sehr angesprochen. Ich freue mich auf weitere solche Werke!

  2. Max Media sagt:

    “Na, sind Sie auch so ein Ü40er, der noch vor der Wende geboren wurde und uns jungen Leuten das Studium bezahlt?”

    Das ist korrekt.

    Allerdings möchte ich Ihnen ein wenig widersprechen. Ihrer Generation, das muss natürlich nicht sie Autor/Seser direkt betreffen,
    muss sich wehren anstatt einzuklappen. Wenn gerade die 16-30 jährigen sich für ihre persönliche Freiheit und die Unabhängigkeit
    des Landes und ihrer Zukunft nur halb so sehr einsetzen würden wie für die E-Zukunft, Greta, BLM und ähnlichen Nonesens
    wäre viel geholfen.
    Ausserdem ist es schlicht und einfach nicht so, dass es heute keine “Kellerparties” mehr gibt an denen sich die jungen Menschen
    ergötzen können…und das sei ihnen auch herzlichst gegönnt. In jedem Dorf findet das massenhaft statt, in den Städten mag es
    anders aussehen.
    Aber dort in den Städten haben eh ganz andere Probleme für die Zukunft ihrer Generation massenhaft Einzug erhalten.
    Das wissen Sie, das weiß ich. Nur ihren Aufstand dazu, den seh´ ich nicht.

  3. Fred G. Eger sagt:

    Als alter Sack bin ich versucht micht bei Ihnen und Ihrer Generation zu entschuldigen, allerding weiss ich nicht ob Sie mich entschuldigen (können). Wir hatten alles. Von freier Liebe bis freies Reisen, and everything inbetween.
    Ihre Generation hat nichts (mehr) von allem. Es wird ihnen (gerade restlos) genommen. Und die Täter sind allesammt meine Generation.
    Das ist keine “Ironie der Geschichte”. Das ist menschenverachtend. Ich fragte mich manchmal – öffters in letzer Zeit – wie gross muss der Hass des Homo Sapiens auf Seinesgleichens, seine Art, wohl sein, wenn eine grosse Anzahl Schreier meiner Generation “Tier-gerechter Haltung” als t-o-t-a-l wichtig erachten, aber “menschen-gerechte Haltung” ihnen gleichzeitig völlig unwichtig erscheint?