Russisches Regime erweitert Zensurapparat

Von MAX ZIMMER | Parallel zu der Verabschiedung der Europäischen Urheberrechtslinie mit den umstrittenen Artikeln, von denen Kritiker nicht weniger als die Zerstörung des freien Internets befürchten, wird auch in Russland ein, das Internet erheblich einschränkendes, Gesetz eingeführt. So plant der Machthaber im Kreml, zukünftig “Fake News”- was auch immer darunter zu verstehen ist – zentral verbieten und folglich überall löschen zu lassen. Die Gesetzesinitiative, die bereits von der russischen Duma verabschiedet wurde sieht vor, einem staatlichen Ministerium die Vollmacht über die Entscheidung anzuvertrauen, was laut dem Gesetz unter “Hetze gegen den russichen Staat und das russische Volk” zu verstehen ist. Gleichzeitig plant das Regime als einziges Land auf der Welt neben Nordkorea und China, das russiche Internet von dem WWW abzukoppeln – mit der Begründung “feindliche Angriffe” präventiv bekämpfen zu wollen.

Mit den neuen Vorhaben führt der russiche Staat eine weitere Offensive gegen Meiungsfreiheit und die Opposition in Russland, und bewegt das Land damit weiter in alte Gewohnheiten zurück. Während das Putin-Regime außenpolitisch die Wiederherstellung Sowjetimperialistischer Größe anstrebt, und im Zuge dessen die direkte Konfrontation mit dem Westen wagt, ebnet man im Inneren immer weiter den Weg in die Tyrannei.

43 Antworten

  1. Waldemar V. sagt:

    SPEICHELLECKER ZIONS!!!!!!!!!!

  2. Sybille Schrey sagt:

    Nach zweimaliger Löschung meines Kommentares!
    Toll, Ihr seid wirklich die neuen Helden der Meinungsfreiheit. Gratulation!

    • Max Roland sagt:

      Liebe Frau Schrey,

      Auf Apollo werden keine Kommentare gelöscht. Es kann zu Verzögerungen kommen, weil wir natürlich moderieren und freischalten müssen – aber die Löschung von kritischen Kommentaren ist hier keine Praxis. Im Gegensatz zu Putins Russland ist uns die Meinungsfreiheit tatsächlich ein hohes Anliegen. Sie sind hier also nicht die verfolgte Opposition – keine Angst!

      Zu Ihren Inhalten, die sie ja aus Ungeduld direkt zweimal dargestellt haben:

      Dass Russland einen Revisionismus hin zu alter Größe anstrebt, dürfte unumstritten sein: Russland will Weltmacht sein und damit an die Sowjetzeiten anknüpfen. Das zu leugnen wäre wirklich ein Wagnis. Die direkte Konfrontation mit dem Westen wird doch täglich gewagt, wenn russische Kampfjets in NATO-Luftraum eindringen. Das Eindringen der Russen in die Ukraine (Krim,Unterstützung der Rebellen im Osten) ist eine Konfrontation mit dem Westen, der Einsatz in Syrien ist es auch. Warum diese Konfrontation zustande kommt, ist natürlich erstmal eine andere Frage: Fakt bleibt aber, dass die Russen auch Gewalt für eigene Einflusssphären einsetzen, explizit gegen den Westen. Das wird auch ihr lieber Putin nicht leugnen.

      Jeder von uns hat sich mit Politik und Geschichte auseinandergesetzt. Ich persönlich habe sogar über die Deutsch-Russischen Beziehungen im Rahmen meiner Schulzeit geforscht und geschrieben. Das ändert aber nichts daran, dass ich -wie der Autor dieses Textes – der Meinung bin, dass es in Russland eben massive Schwierigkeiten mit der Meinungsfreiheit gibt, dass Opposition verfolgt wird, und dass Russland eben keine “lupenreine Demokratie” ist. Dass Sie uns auffordern, erst wieder unsere Meinung zu sagen, wenn sie mit Ihrer Konform geht – wie Sie ja implizieren- ist auch eine erfrischende Ergänzung zum Vorwurf an uns, wir würden die Meinungsfreiheit missachten. Gerne würde ich Sie zu einem Gespräch über “geschichtliche und politische Zusammenhänge” einladen. Aber ich bezweifle, dass sie dafür überhaupt offen sind, wie ihr von Aggressivität geprägter Beitrag (Uns wegen einer anderen Meinung persönlich angreifen, uns das Recht absprechen, am Diskurs teilzunehmen, unseren Standpunkt aufgrund unseres Alters delegitimieren etc.) zeigt. Die kleinen Helden der Meinungsfreiheit sind auch bereit, mit der großen Sybille Schrey das Gespräch zu suchen – sofern diese bereit ist, einen kleinen Schritt aus der Pro-Putin-Blase zu machen, in der jede Opposition illegitim ist. Wenn Sie darlegen wollten, in wiefern der Angriff auf die Ukraine kein Imperialismus war und in wiefern die Demokratie in Russland nicht eingeschränkt ist, wäre ich Ihnen im Sinne eines konstruktiven Gespräches dankbar. Alternativ können Sie uns natürlich auch weiter als indoktrinierte Kinder, Nachplapperer oder dumme Schüler abstempeln – dann habe ich mir die Mühe, auf Ihren Beitrag einzugehen, eben umsonst gemacht.

      Viele Grüße,

      Max Roland
      Chefredaktion

      • Sybille Schrey sagt:

        Hallo Herr Roland,
        „auf Apollo werden keine Kommentare gelöscht“ – wie schön für Sie, dann besteht ja noch Hoffnung. Übrigens verstehe ich mich nicht als Opposition (schon gar nicht als verfolgte), da es mir an Sinn für Gruppendynamik mangelt, sondern gebe nur meine Meinung kund. Also von Ängsten kann keine Rede sein, aber trotzdem vielen Dank für Ihre Sorge.

        Welcher „Meinung“ Sie und der Autor sind, ist Ihre Sache, aber wenn man den Anspruch erhebt, einen fundierten politischen Beitrag zu verfassen, sollte sich dieser nicht darauf beschränken, nur die üblichen Phrasen zu dreschen, ohne die Behauptungen zu untermauern. Und damit machen Sie gerade munter weiter:

        „Dass Russland einen Revisionismus hin zu alter Größe anstrebt, dürfte unumstritten sein: Russland will Weltmacht sein und damit an die Sowjetzeiten anknüpfen.“

        Wie kommen Sie darauf, daß das unumstritten ist? Worin genau sehen Sie einen Revisionismus hin zu alter Größe bewiesen? Abgesehen davon, daß Rußland eine Weltmacht ist und nicht etwa sein will. Wann sind denn die Russen in die Ukraine eingedrungen? Habe ich was verpaßt? Klären Sie mich doch bitte darüber auf, mit wie viel Soldaten und welchem militärischem Aufwand diese Aktion vonstatten gegangen ist. Ach nein, das wäre ja keine Aktion, sondern Krieg zwischen der Russischen Föderation und der Ukraine. Davon schreiben und erzählen zwar viele, aber Fakten dazu wurden bisher nicht geliefert. Ich freue mich darum auf Ihre Beantwortung meiner obigen Frage. Also wie viel Soldaten mit welchem militärischen Aufwand und wann. Gab es eigentlich eine offizielle Kriegserklärung? Und befinden sich die “Kriegsparteien” momentan im Waffenstillstand oder gibt es schon einen Friedensvertrag?

        Meines Wissens führt die Ukraine im Donbass Krieg gegen die eigene Bevölkerung. Zwar ist die Bezeichnung Krieg nicht zutreffend, aber weil sie doch so gern benutzt wird, bin ich so frei. Fest steht jedenfalls, daß das Ukrainische Regime die dortigen Einwohner massiv unter Beschuß nimmt und diese sich ebenfalls mit militärischen Mitteln wehren. Wie wollen wir das also nennen, Bürgerkrieg? Was die Unterstützung der „Rebellen“ durch Rußland betrifft – richtig, ich hörte auch davon, daß mehrere Hilfslieferungen mit Nahrung, Medikamenten etc. geschickt wurden. Apropos, wie und mit wessen Unterstützung das Ukrainische Regime an die Macht geputscht wurde, scheint Ihnen entgangen zu sein.

        Was die Krim betrifft: Sind Sie im Rahmen Ihrer Forschungen nicht auf den Unterschied zwischen einer „Annexion“ und einem Referendum gestoßen? Dann sollten Sie unbedingt nochmal recherchieren. Das ist auch im Falle Syriens zu empfehlen. Rußland befindet sich dort auf Bitten der legitimen syrischen Staatsführung. Wären Sie so freundlich mir mitzuteilen, auf welcher rechtlichen Grundlage sich die USA dort aufhalten? Aber bitte nicht mit der Geschichte von der Terrorbekämpfung kommen. Die ist a) bezüglich der USA absurd und stellt b) keine rechtliche Grundlage dar, in ein souveränes Land einzufallen.

        Des Weiteren bitte ich um Belege zu der Behauptung, daß russische Kampfjets täglich in den NATO-Luftraum eindringen. Und was wissen Sie über die NATO-Osterweiterung? Wenn Sie noch so freundlich wären, mir kurz mitzuteilen, wo die NATO 1990 stand und wo sie sich heute befindet. So etwas nennt man übrigens Imperialismus. Das Verhalten des Westens ist eine einzige Provokation – und tatsächlich ein Wagnis!

        Ich hoffe, das ist konstruktiv genug. „Alternativ können Sie uns natürlich auch weiter als indoktrinierte Kinder, Nachplapperer oder dumme Schüler abstempeln – dann habe ich mir die Mühe, auf Ihren Beitrag einzugehen, eben umsonst gemacht.“
        Na, na, na, immer langsam mit den jungen Pferden. Indoktrinierte Kinder und dumme Schüler ist Ihre Formulierung. Nachplapperer gibt es auch ältere. Es spricht nicht gerade für ein stabiles Selbstbewußtsein, wenn Sie sich hinsichtlich meiner Empfehlung, sich in den nächsten 20 Jahren mal intensiv mit Geschichte und Politik zu beschäftigen, angegriffen fühlen. Wenn Sie daraus oder aus den „kleinen Helden“ schon Aggressivität lesen, dann gute Nacht Marie. Ein kluger Mann sagte mal: Die Jugend redet so viel vom Leben; es würde ihnen die Sprache verschlagen.

        „Jeder von uns hat sich mit Politik und Geschichte auseinandergesetzt. Ich persönlich habe sogar über die Deutsch-Russischen Beziehungen im Rahmen meiner Schulzeit geforscht und geschrieben.“ Toll! Und was hat es gebracht? Sie müssen keinesfalls mit meiner Meinung konform gehen. Es genügt vollkommen, wenn Sie zur Reflexion fähig sind und einen kleinen Schritt aus Ihrer „Anti-Putin-Blase“ machen.

        „Gerne würde ich Sie zu einem Gespräch über „geschichtliche und politische Zusammenhänge“ einladen. Aber ich bezweifle, dass sie dafür überhaupt offen sind.“ Ihre Zweifel sind völlig unbegründet. Doch alte Leute haben so ihre Gewohnheiten. Zum Beispiel rauche ich, wenn ich ein Gespräch führe. Da Raucher heute diskriminiert werden, bietet sich andernorts kaum die Gelegenheit zu einem Gespräch. Darum lade ich vielmehr Sie ein, allerdings nur unter der Voraussetzung, daß Sie nicht demonstrativ hüsteln oder mit den Händen in der Luft fuchteln.

        Viele Grüße, Sybille Schrey
        – keine Chefredaktion –

        • Raubtierkapitalist sagt:

          @Sybille Schrey

          Ihr Kommentar vom 1. April, 10:05 Uhr

          Ich sage Ihnen ganz ehrlich, dass ich nur die ersten Absätze Ihres Kommentars gelesen habe. Mehr war nicht nötig, da ich wußte, was folgt.

          Derartige Kommentare findet man auf Facebook massig. Also nicht Neues. Das wurde alles schonmal gesagt.

          Wie dem auch sei…

          1. Ich werde sie hier nicht füttern.

          2. Jeder von Apollo und den üblichen Kommentatoren hier, ist in der Lage, ihre VT zu widerlegen. Ob sich wer die Arbeit macht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich weiß aber schon wie es endet. Letztendlich wird jede widerlegte Verschwörungstheorie durch eine neue ersetzt. Deswegen Punkt 1.

          3. Ich weiß, dieser Blog nervt Sie. Sie können es nicht ertragen. Hier herrscht der Klassenfeind. Es macht ihnen auch sichtlich Freude, hier auf den Putz zu hauen. Nur ist man hier, im Gegensatz zu anderen Blogs, definitiv immun gegen Sozialismus, Liebeleien mit Diktatoren und Despoten, Antiamerikanismus usw.

          Tschüss.

          P.S.: Schnell in der S-Bahn auf dem Handy getippt. Bitte nicht an Typos hochziehen.

          • Sybille Schrey sagt:

            „Ich sage Ihnen ganz ehrlich, dass ich nur die ersten Absätze Ihres Kommentars gelesen habe. Mehr war nicht nötig, da ich wußte, was folgt.“

            Ihre hellseherischen Fähigkeiten in allen Ehren, aber ehrlich, wer sich konstruktiv mit anderen Meinungen auseinandersetzen will (was bei Ihnen allerdings nicht ersichtlich ist), sollte diese schon bis zum Schluß lesen, auch wenn es „Aua“ macht. Facebook kenne nicht.

            „Jeder von Apollo und den üblichen Kommentatoren hier, ist in der Lage, ihre VT zu widerlegen. Ob sich wer die Arbeit macht, bleibt jedem selbst überlassen. Ich weiß aber schon wie es endet.“

            DAS weiß ich auch, daß man Sie! in null-komma-nichts widerlegen kann. Was faseln Sie eigentlich von „Verschwörungstheorien“? Wollen Sie nicht lieber ein paar Fakten – wenigstens ein paar – zu meinen Fragen liefern? Wie armselig! Hat Ihnen mein Witz eigentlich gar nicht gefallen? Nicht mal Humor ist vorhanden – wie schade.

            „Ich weiß, dieser Blog nervt Sie. Sie können es nicht ertragen.“ Überhaupt nicht, ich finde es außerordentlich amüsant.

            „P.S.: Schnell in der S-Bahn auf dem Handy getippt. Bitte nicht an Typos hochziehen.“
            Würde ich doch niiiie machen.

      • Hajo Blaschke sagt:

        @ Max Roland
        Ihr wollt später Journalisten werden oder bildet euch ein, dass ihr jetzt schon welche seid.
        Ihr seid aber keine Journalisten und wenn ihr weiter ausschließlich Fakenews mit jugendlichem Schwung, der allerdings nur warme Abluft ist, verbreitet,dann solltet ihr euren Traum vom Journalisten begraben. Mit diesem total argumentieren Nachgeplapper der Lügenpresse bezgl. Russland, Nordkorea usw. könnt ihr nur Relotius in Neuauflage werden. Sowas braucht aber niemand.

        • Max Roland sagt:

          Herr Blaschke, ich verstehe Sie wirklich nicht ganz. Sie haben nun mehrmals die Gelegenheit gehabt, unsere angeblichen Lügen zu widerlegen und uns mit Beweisen dafür zu überraschen, dass Russland der demokratischste Staat aller Zeiten und Nordkorea in Wirklichkeit ein Land mit Überernährungsproblemen ist,und wie die USA (und vielleicht noch die Juden in Jerusalem, wenn wir schonmal dabei sind??) die Welt und vor allem die Presse manipulieren. Wenn Sie die seligmachende Wahrheit ja kennen, dann belegen Sie diese doch hier und bringen sie uns verblendete NATO-Jünger mit Bravour zum Schweigen!

          • Sybille Schrey sagt:

            Aber Herr Roland, ich verstehe Sie wirklich nicht! Sie haben nun die Gelegenheit gehabt, auf meine Fragen zu antworten. Und? – Sie springen Herrn Blaschke an! Noch dazu mit erfundenen Meinungen: Wer hat denn behauptet, daß „Russland der demokratischste Staat aller Zeiten und Nordkorea in Wirklichkeit ein Land mit Überernährungsproblemen ist“ – WER? Belege?

            „(und vielleicht noch die Juden in Jerusalem, wenn wir schonmal dabei sind??“ VORSICHT, Herr Roland, Vorsicht! – sonst gebe ich Ihnen Nachhilfeunterricht.

            „Wenn Sie die seligmachende Wahrheit ja kennen, dann belegen Sie diese doch hier und bringen sie uns verblendete NATO-Jünger mit Bravour zum Schweigen!“

            Die seligmachende „Wahrheit“ kennen doch nur Sie, daß ist das „Privileg“ der Jugend! Aber Einsicht ist der erste Weg zur Besserung: Ja, Sie sind verblendete NATO-Jünger. Aber warum sollte man Sie zum Schweigen bringen. Jungs wie Ihr schafft es doch nicht mal bis zur Oder, geschweige denn noch weiter, von der militärischen Ausrüstung dieses Landes ganz zu schweigen. Nach der ersten Bordsteinkante dürfte der Fall erledigt sein, von einem Winter vor Stalingrad gar nicht zu reden. Aber große Sprüche klopfen. Macht sich gut, so rein rhetorisch Krieg zu spielen, oder?

          • Sybille Schrey sagt:

            Hallo, ich habe gerade einen Kommentar dazu geschickt, der mehrfach abgeblockt wurde. Sicher nur ein Versehen. Er lautet:

            Aber Herr Roland, ich verstehe Sie wirklich nicht! Sie haben nun die Gelegenheit gehabt, auf meine Fragen zu antworten. Und? – Sie springen Herrn Blaschke an! Noch dazu mit erfundenen Meinungen: Wer hat denn behauptet, daß „Russland der demokratischste Staat aller Zeiten und Nordkorea in Wirklichkeit ein Land mit Überernährungsproblemen ist“ – WER? Belege?

            „(und vielleicht noch die Juden in Jerusalem, wenn wir schonmal dabei sind??“ VORSICHT, Herr Roland, Vorsicht! – sonst gebe ich Ihnen Nachhilfeunterricht.

            „Wenn Sie die seligmachende Wahrheit ja kennen, dann belegen Sie diese doch hier und bringen sie uns verblendete NATO-Jünger mit Bravour zum Schweigen!“

            Die seligmachende „Wahrheit“ kennen doch nur Sie, daß ist das „Privileg“ der Jugend! Aber Einsicht ist der erste Weg zur Besserung: Ja, Sie sind verblendete NATO-Jünger. Aber warum sollte man Sie zum Schweigen bringen. Jungs wie Ihr schafft es doch nicht mal bis zur Oder, geschweige denn noch weiter, von der militärischen Ausrüstung dieses Landes ganz zu schweigen. Nach der ersten Bordsteinkante dürfte der Fall erledigt sein, von einem Winter vor Stalingrad gar nicht zu reden. Aber große Sprüche klopfen. Macht sich gut, so rein rhetorisch Krieg zu spielen, oder?

          • Max Roland sagt:

            Frau Schrey, langsam gehen mir ihre Blockvorwürfe auf die Nerven. Ich habe Verständnis dafür, dass Sie das System dieses Blogs und die Technik dahinter nicht verstehen, aber dann verfallen Sie doch nicht wieder in diese Opferrolle, das ist doch unnötig. Da ich diesen Blog nicht hauptberuflich mache, sondern tatsächlich, wie sie und ihr ProPutin-Genosse auch nicht müde werden zu erwähnen, noch ein Schüler bin, habe ich leider nicht immer die Zeit, sofort auf so lange Kommentare wie den Ihren zu antworten. Ich schreibe und moderiere hier und nehme mir die Freiheit, auch auf einen Herrn Blaschke einzugehen. Herr Blaschke streitet die Probleme in Nordkorea ab, darauf habe ich ein wenig sarkastisch hingewiesen. Ehrlich gesagt geht ihr kindisches Verhalten mir hier zunehmend auf die Nerven. Vorsicht, Frau Frey, Vorsicht, sonst werden Sie als ältere Frau einem 18-Jährigen noch zu unreif. Bitte schreiben Sie beim nächsten mal nicht jeden Kommentar zweimal und haben sie etwas Geduld, freischalten dauert einen Moment, wie ich Ihnen schonmal erklärt habe.

            Geduldige Grüße

          • Hajo Blaschke sagt:

            @ Max Roland
            Ich zitiere mal euren Autor Raubtierkapitalist: “Jeder von Apollo und den üblichen Kommentatoren hier, ist in der Lage, ihre VT zu widerlegen.”
            Das soll wohl im Klartext bedeuten, dass ihr alles, was Leute mit anderen Erfahrungen und Kenntnissen hier posten, von jedem von euch widerlegt werden kann.
            Ich hatte mir ursprünglich mal eure Seite angeschaut, weil mit jemand darauf aufmerksam gemacht hatte, dass hier junge, fortschrittliche zukünftige Journalisten objektive Nachrichten verbreiten.
            Mittlerweile schaue ich hier nur noch ab und zu vorbei, wenn ich mal nichts zu tun habe und mal wieder über die Unbedarftheit von Teenies, die mal Journalisten werden wollen, lachen will. Journalisten werdet ihr bei eurem Niveau vielleicht, aber leider nur solche wie es ein Relotius vorexerziert hat und wie es in Deutschland tausende gibt.
            Nun mal zu Konkretem:
            Ihr bezeichnet Russland als Regime Putins. Worauf fundiert eure von vornherein diskriminierende Bezeichnung. Warum liest man bei euch nicht über ein Merkel-Regime in Deutschland oder ein Macron-Regime in Frankreich?
            Ganz einfach, weil ihr Fakenews aus Schmierblättern nachplappert, ohne überhaupt zu wissen, was die Wahrheit ist. Und wenn man euch die Wahrheit schreibt, kommt sofort ein infantiles Geschrei und argumentfreie Beschimpfung. Weil Jemand euch zeigt, dass ihr falsch liegt. Ihr seid, wie ich an allen bisherigen Antworten auf meine Beiträge gesehen habe, rechthaberisch ohne einen Funken Kenntnis. Und dann kommt noch ein Schreihals, der behauptet, immer mal mit Russen zu sprechen. Der aber kein Wort Russisch kann und über die angebliche Opposition in Russland null und nichts weiß.
            Ihr könnt in diesem Stil gerne fortfahren. Aber, wer braucht dann sowas?

    • Victor sagt:

      Typisch westeuropäische Putin Fanatiker: Einfach nur laut, unsachlich und polarisierend, aber im Kern selber keine Ahnung von der Thematik. Einfach nur irgend einen Propaganda Rotz von Russia Today und KenFM wiedergeben, und die bösen Amerikaner für alles Übel der Welt verantwortlich machen. Wissen sie, was mich dabei immer wieder belustigt? Während man den USA, der Nat.o, der Ukraine und generell allen, die nicht im Sinne Moskaus agieren vorwirft, sie würden “Hetze” gegen Russland betreiben, und ein Feindbild aufbauen (In der Regel wird dieser Vorwurf selbst bei simpelster Kritik z.B. bezüglich russischer Außenpolitik geäußert), tut man exakt dasselbe im Grunde noch viel krasser, indem man die USA zu DEM Schurken schlecht hin macht, alles an ihr verteufelt, und für ein Imperium des Bösen erklärt. Das absoulute Symbol hierfür ist wohl tatsächlich der Blog KenFM, der auf der einen Seit Kritik am russischen Syrien Einsatz unter “Kriegstreiberei” verbucht (Ja, das meinen die Ernst), und gleichzeitig in einem Hetzbeitrag sondergeichen mit dem Titel “Die DNA der USA” die Existenzberechtigung dieser Nation anzweifeln, und wirklich das Narrativ in den Raum stellen, dieser kapitalistsiche Schurkenstaat sei auf Unrecht aufgebaut. Ich warte bis heute auf einen Beitrag über die sowjetischen Gulags, geschweige denn Holodomor. Gott bewahre, vielleicht würde vermehrtes Wissen über die russischen Verbrechen am ukrainischen Volk gewisse Einstellungen und Handlungen desselbigen relativieren.
      Lange Rede kurzer Sinn: Sie können nicht behaupten, das Weltbild “Westen gut- Russland böse” seie vereinfachend und propagandistisch, nur um dann mit demselben Prinzip nur umgekehrt aufzufahren.
      Ich freue mich auf den Tag, an dem die deutsche Internetgemeinde das begreift.

      • Sybille Schrey sagt:

        „indem man die USA zu DEM Schurken schlecht hin macht“ Ach wo, das muß man nicht „machen“, daß tun sie ganz von selbst.

        „Das absoulute Symbol hierfür ist wohl tatsächlich der Blog KenFM“
        Auf welchen Seiten Sie sich tummeln?!, käme mir gar nicht in den Sinn.

        „dieser kapitalistsiche Schurkenstaat sei auf Unrecht aufgebaut“
        Wie nennt man eigentlich die fast vollständige Vernichtung der indigenen Bevölkerung?

        „Ich warte bis heute auf einen Beitrag über die sowjetischen Gulags, geschweige denn Holodomor.“
        Warum warten? Selbst ist der Mann, nur zu!

        „Sie können nicht behaupten, das Weltbild „Westen gut- Russland böse“ seie vereinfachend und propagandistisch“

        Na und ob ich das kann, ich kann es sogar untermauern. Aber ich lasse mich gern vom Gegenteil überzeugen, dazu brauche ich allerdings Ihre Unterstützung. Teilen Sie doch mit, wie viel Kriege Rußland in den letzten 70 Jahren begonnen hat und zur Gegenüberstellung die Zahl der von den USA/Nato im gleichen Zeitraum angezettelten Kriege. Zuzüglich der Regime-Changes, des Drohnen-Terrors u.s.w., bitte die ganze Palette! Soviel Sachlichkeit muß sein, wenn man sich nicht als typisch westeuropäischer Putin-Hasser outen will und „einfach nur laut, unsachlich und polarisierend“ daher kommt, aber im Kern keine Ahnung von der Thematik hat.

        • Sybille Schrey sagt:

          Leider war zu den “geduldigen” Grüßen von Herrn Roland kein Antwort-Button vorhanden, darum an dieser Stelle:

          „Frau Schrey, langsam gehen mir ihre Blockvorwürfe auf die Nerven. Ich habe Verständnis dafür, dass Sie das System dieses Blogs und die Technik dahinter nicht verstehen, aber dann verfallen Sie doch nicht wieder in diese Opferrolle, das ist doch unnötig.“

          Oh, das tut mit aber leid. Opferrolle? Eigentlich nicht, ich erhielt nur immer wieder eine merkwürdige Nachricht. Vielleicht ist das Programm ja nicht auf bestimmte Reaktionen eingestellt. So schnell genervt (was für eine sensible Jugend), – und keine Einsicht mit den senilen Alten. Aber macht nichts, ihr kommt auch noch dahin.

          „Da ich diesen Blog nicht hauptberuflich mache, sondern tatsächlich, wie sie und ihr ProPutin-Genosse auch nicht müde werden zu erwähnen, noch ein Schüler bin, habe ich leider nicht immer die Zeit, sofort auf so lange Kommentare wie den Ihren zu antworten.“

          „wie sie und ihr ProPutin-Genosse auch nicht müde werden zu erwähnen “ – Noch Mal genauer?, wenn es die Zeit denn ermöglichen sollte.

          „Ehrlich gesagt geht ihr kindisches Verhalten mir hier zunehmend auf die Nerven.“
          Wirklich, sind Sie so zart beseitet, mein Beileid! Wie wollen Sie denn dann einen solchen Blog als stellv. Chefredakteur moderieren, wenn mal etwas „Gengenwind“ kommt?

          „Vorsicht, Frau Frey, (Schrey) Vorsicht, sonst werden Sie als ältere Frau einem 18-Jährigen noch zu unreif.“ Nein, da habe ich absolut keine Bedenken… !

          „Bitte schreiben Sie beim nächsten mal nicht jeden Kommentar zweimal und haben sie etwas Geduld, freischalten dauert einen Moment, wie ich Ihnen schonmal erklärt habe.“

          Sorry, aber Geduld ist nicht meine Stärke, darum ungeduldige Grüße, die Ihrer sachlichen Stellungnahme zu meinen Fragen immer noch harren!

    • Sybille Schrey sagt:

      Na, Jungs, Ihr braucht aber lange. So schneidige „Purschen“ wie Ihr solltet´s doch drauf haben, ein paar einfache Fragen zu beantworten. Noch dazu zu einem selbstgewählten Thema. Aber, na gut, nehmen wir uns das Bisherige nochmal vor.
      Herr Roland, Sie schrieben: „Dass Russland einen Revisionismus hin zu alter Größe anstrebt, dürfte unumstritten sein…“

      Nur weil Sie jeden Unsinn glauben und nachplappern, wird er davon doch nicht wahrer. Schon gar nicht können Sie davon ausgehen, daß andere ebenfalls nur über eine beschränkte Auffassungsgabe verfügen.

      „Das Eindringen der Russen in die Ukraine (Krim,Unterstützung der Rebellen im Osten) ist eine Konfrontation mit dem Westen, der Einsatz in Syrien ist es auch.

      Richtig, die Territorien der Ukraine und Syriens befinden sich im Osten. Stolpern Sie dann nicht selbst über die Formulierung, daß es dort zu einer Konfrontation mit dem Westen kommt. Logik scheint nicht Ihre Stärke zu sein. Denn die Konfrontationen werden ausschließlich vom Westen provoziert, der dort übrigens nicht zu suchen hat.

      Zur Ukraine lesen Sie doch mal den Beitrag „5 Milliarden Dollar für den Staatsstreich“ von Hans Springstein auf – freitag.de –, da sind auch sehr interessante Links dabei: https://www.freitag.de/autoren/hans-springstein/5-milliarden-dollar-fuer-den-staatsstreich

      Zum Thema Syrien empfehle ich: „Das US-Imperium überzieht die Welt mit Krieg“ auf den „Nachdenkseiten“. Es gibt dazu auch ein interessantes Video bei youtube: „Wesley Clark ( US 4 Star General ) US will attack 7 countries in 5 years.“ https://www.youtube.com/watch?v=S2u-zUephyc

      Oder Sie schauen sich mal auf meiner Seite bei „Klartext“ um, inklusive der Links! Sie müssen auch gar keine Angst haben, mal mit anderen Meinungen konfrontiert zu werden, sondern nur ein bißchen darüber nachdenken, falls Sie dafür offen sind – für´s Nachdenken meine ich.

      „Fakt bleibt aber, dass die Russen auch Gewalt für eigene Einflusssphären einsetzen, explizit gegen den Westen. Das wird auch ihr lieber Putin nicht leugnen.“

      Warum sollte er das denn leugnen? – denn notfalls! muß! Gewalt mit Gewalt beantwortet werden.
      Oder anders ausgedrückt: Wenn der Klügere immer nachgibt, regieren nur noch gefährliche Idioten.
      Wer, wie der Westen, andere mit Gewalt in die Enge treiben will, um seinen Machthunger, Größenwahn und seine geostrategischen Interessen durchzusetzen, muß mit entsprechenden Reaktionen – die Betonung liegt auf Re-! – rechnen.

      „…dann habe ich mir die Mühe, auf Ihren Beitrag einzugehen, eben umsonst gemacht“

      Sehen Sie, Herr Roland, Mühe allein genügt eben nicht. Ein bißchen Ahnung sollte man schon haben, wenn man mitreden will. Dazu gehört es, ab und zu auch mal verschiedene Medien zu konsumieren, die einem auf den ersten Blick nicht zusagen. Um sich dann, anhand logischer Überlegungen (ach so, mit der Logik hatten Sie´s ja nicht so) und Vergleiche, eine eigene! Meinung bilden zu können.

      Dazu ist auch der Einwurf vom „Raubtierkapitalist“ interessant. Der liest erst gar keine anderen Meinungen, damit er in seiner Wohlfühl-Blase nicht erschüttert wird. Da kommen dann nur die üblichen „Troll“-Rülpser. Das ist allerdings immer die dümmste aller Ausreden, weil sie jedes Mal offenbart, daß derjenige überhaupt kein „Futter“ hat.

      Dann meinte der „Raubtierkapitalist“ noch, daß Ihr „definitiv immun gegen“ … Argumente seit. Darüber solltet Ihr nochmal nachdenken, vor allem wenn Ihr selbst keine zu bieten habt.

      Große Sprüche klopfen und NICHTS dahinter, wie auch…! Das wäre bei dem Alter ja noch durchaus entschuldbar, aber dann sollte man doch weniger anmaßend sein! Apropos Alter. Bei Lobhudeleien, was Ihr doch für tolle Kerlchen seit, springt ihr nicht darauf an, sobald man Euch aber sagt, daß Ihr noch ein bißchen üben müßt, reagiert Ihr äußerst empfindlich. Kein Zeichen von Reife!

      Also, Jungs, beschäftigt Euch lieber mit Dingen, von denen Ihr etwas versteht…. Na gut, also wenigstens annähernd. Denn: Warum in die Ferne schweifen, sieh das Schlechte liegt so nah.

      • Max Roland sagt:

        Also Frau Schrey, ganz kurz, damit Sie auch mal Ruhe geben können:

        Die Russen sind auf der Krim einmarschiert. Sie haben ein höchst fragwürdiges Referendum (selbst der russische Menschenrechtsrat beim Präsidenten sieht das ähnlich wie ich – auch böse Westler-Drohnen?) veranstaltet und die Krim widerrechtlich besetzt – ich glaube, widerrechtliche Annexion von Territorien aus Machtgründen nennt man landläufig auch Imperialismus. Dann hat man die Rebellen in der Ostukraine unterstützt, auch mit Soldaten (Die “in ihrer Freizeit” da kämpfen, schon klar, das werden wohl selbst Sie nicht glauben, oder?). So, jetzt kommen Sie mit der NATO-Osterweiterung an, vermute ich, richtig? Lediglich der Beitritt der Balten mag ein strategischer Fehler gewesen sein. Nun, Fakt ist doch aber, dass die NATO immer die Hand in Richtung Russland ausgestreckt hatte. Mit Jelzin lief das doch sogar echt gut (Sie werden sich da ja noch dran erinnern als wäre es gestern gewesen, ich lernte da gerade laufen). Was Russland macht, mag ja machtpolitisch logisch und nachvollziehbar sein, bleibt aber trotzdem falsch. Damit wäre das Thema für mich beendet, ich setze mich ungern mit Trollen wie Ihnen weiter auseinander. Nein, Troll nicht wegen ihrer Meinung, sondern wegen Ihres nach wie vor höchst überheblichen, arroganten Umgangstons.

        Ich hoffe, Sie bleiben uns als Leserin erhalten!

        • Sybille Schrey sagt:

          Also, Herr Roland, nur ganz kurz:
          Nur weil Sie den Unsinn trotzig weiter behaupten, wird er auch nicht wahrer. Es zeugt lediglich von Ihrer Faktenresistenz. Und vergeßt nicht Victoria Nuland und Wesley Clark darüber zu informieren, daß sie „Verschwörungstheorien“ verbreiten. Übrigens, Troll-Vorwürfe sind immer ein Zeichen von Hilflosigkeit. Für Eure falschen Auslegungen gibt es nun mal nur zwei Möglichkeiten. Entweder Ihr habt keine Ahnung, das wäre die harmlose Variante, oder es steckt Absicht dahinter, dann betreibt Ihr schlicht und einfach eine Propagandaschleuder. Na dann, viel Spaß noch, bei der Nabelschau…
          PS: Ich hoffe, Ihr habt Euch auch schon alle bei der Bundeswehr gemeldet, die brauchen noch Leute wie Euch.

  3. An das Team: Wie interessant! Nicht kritikfähig, die kleinen Helden der Meinungsfreiheit. Mein Beitrag wurde nicht freigegeben. DAS spricht natürlich für sich… Da ist die Achse wenigstens schon ein bißchen weiter – manchmal.

    Also nochmal:
    Überschrift: Russisches Regime erweitert Zensurapparat
    Erster Satz: Parallel zu der Verabschiedung der Europäischen Urheberrechtslinie…

    Das deutet auf Orientierungsschwierigkeiten! hin. Sie sollten sich doch besser mit dem Naheliegenden beschäftigen, also der Europäischen Urheberrechtslinie, oder wem oder was wollen Sie mit diesem Vergleich Genüge tun? Ah, ja….:

    „der Machthaber im Kreml“… „Gleichzeitig plant das Regime“…. „ eine weitere Offensive gegen Meiungsfreiheit und die Opposition“… und schließlich: „Während das Putin-Regime außenpolitisch die Wiederherstellung Sowjetimperialistischer Größe anstrebt, und im Zuge dessen die direkte Konfrontation mit dem Westen wagt, ebnet man im Inneren immer weiter den Weg in die Tyrannei.“

    Brav gemacht! – und der Achse leider „würdig“. Aber wissen Sie, Jungchen, das Wiederkäuen solcher Stereotype und diese Anbiederung sind alles andere als journalistisches Können, noch dazu in drei Absätzen. Damit kann man sich zwar Liebkind machen, aber kein Profil beweisen, im Gegenteil. Meine Empfehlung: Sie sollten sich in den nächsten 20 Jahren mal intensiv mit Geschichte und Politik beschäftigen und dann können Sie eventuell wieder „pieps“ machen – natürlich nur, wenn es zu tatsächlichen Erkenntnissen geführt bzw. gereicht haben sollte und nicht nur zu Nachplapperei.

    Ansonsten erklären Sie doch bitte detailliert, wo, wann und wie genau „…das Putin-Regime außenpolitisch die Wiederherstellung Sowjetimperialistischer Größe anstrebt, und im Zuge dessen die direkte Konfrontation mit dem Westen wagt…“ Schon mal über die Bedeutung des Wortes „Wagnis“ nachgedacht. Offenbar nicht, oder noch keinen Geschichtsunterricht erhalten. Wahrscheinlich wird der Freitags gegeben. Aber Sie sind ja noch sehr jung, vielleicht erschließt sich Ihnen ja doch noch die Komplexität geschichtlicher und politischer Zusammenhänge. Notfalls durch Erfahrung.

    • Jan Schneider sagt:

      Diese Seite hat nicht den Abspruch, objektive News zu bringen. Im Gegebsatz zu ARD und co. behaupten wir das aber auch gar nicht. Was die angebliche Löschung Ihres Kommentares betrifft habe ich leider keine Ahnung. LG

  4. Überschrift: Russisches Regime erweitert Zensurapparat
    Erster Satz: Parallel zu der Verabschiedung der Europäischen Urheberrechtslinie…

    Das deutet auf Orientierungsschwierigkeiten! hin. Sie sollten sich doch besser mit dem Naheliegenden beschäftigen, also der Europäischen Urheberrechtslinie, oder wem oder was wollen Sie mit diesem Vergleich Genüge tun? Ah, ja….:

    „der Machthaber im Kreml“… „Gleichzeitig plant das Regime“…. „ eine weitere Offensive gegen Meiungsfreiheit und die Opposition“… und schließlich: „Während das Putin-Regime außenpolitisch die Wiederherstellung Sowjetimperialistischer Größe anstrebt, und im Zuge dessen die direkte Konfrontation mit dem Westen wagt, ebnet man im Inneren immer weiter den Weg in die Tyrannei.“

    Brav gemacht! – und der Achse leider „würdig“. Aber wissen Sie, Jungchen, das Wiederkäuen solcher Stereotype und diese Anbiederung sind alles andere als journalistisches Können, noch dazu in drei Absätzen. Damit kann man sich zwar Liebkind machen, aber kein Profil beweisen, im Gegenteil. Meine Empfehlung: Sie sollten sich in den nächsten 20 Jahren mal intensiv mit Geschichte und Politik beschäftigen und dann können Sie eventuell wieder „pieps“ machen – natürlich nur, wenn es zu tatsächlichen Erkenntnissen geführt bzw. gereicht haben sollte und nicht nur zu Nachplapperei.

    Ansonsten erklären Sie doch bitte detailliert, wo, wann und wie genau „…das Putin-Regime außenpolitisch die Wiederherstellung Sowjetimperialistischer Größe anstrebt, und im Zuge dessen die direkte Konfrontation mit dem Westen wagt…“ Schon mal über die Bedeutung des Wortes „Wagnis“ nachgedacht. Offenbar nicht, oder noch keinen Geschichtsunterricht erhalten. Wahrscheinlich wird der Freitags gegeben. Aber Sie sind ja noch sehr jung, vielleicht erschließt sich Ihnen ja doch noch die Komplexität geschichtlicher und politischer Zusammenhänge. Notfalls durch Erfahrung.

    • Raubtierkapitalist sagt:

      @Sybille

      Hat mich leider nicht überzeugt 🙁

      Lag aber weniger an der grandiosen Argumenationskette ihrerseits, sondern schlicht daran, dass mir NSA, Wallstreet, Rothshilds, Mossad und Federal Reserve eine Menge Kohle – natürlich in Schekel! – zahlen, um Gift und Galle gegen die basisdemokratische Volksrepublik Russland zu spucken.

      • Sybille Schrey sagt:

        Kennen Sie den: Die Trauergäste nach der Beisetzung zum Pfarrer „Eine wunderbare Rede. Sie haben den Verstorbenen ganz genau beschrieben. Alles zutreffend. Nur eine Kleinigkeit, Deppen-Schulze war nur sein Spitzname.“

        • Hajo Blaschke sagt:

          Frau Schrey, es lohnt sich nicht, mit diesen Halbstarken zu diskutieren. Deren Gehirn ist in einem Teenyalter schon derartig betoniert, dass sie zu kognitiven Erkenntnissen gar nicht fähig sind. Früher nannte man das Altersstarrsinn. Die Ergüsse, die diese Knäblein für journalistische Arbeit halten, taugen nicht mal als Toilettenpapier. Ich gucke hier immer mal vorbei, wenn ich lachen oder über den IQ-Verfall der heutigen Teenager den Kopf schütteln will.

          • Sybille Schrey sagt:

            “Frau Schrey, es lohnt sich nicht…” Aber es mach Spaß 😉 LG, S. Schrey

          • Jan Schneider sagt:

            Wenn alles am Alter liegt, können Sie uns ja mal 16-18 jährige Ihrer Meinung vorbeischicken. Mal schauen, wie die sich in einer Debatte mit uns schlagen würden. Wir sind bereit. LG

          • Sybille Schrey sagt:

            @ Jan Schneider
            „Wenn alles am Alter liegt, können Sie uns ja mal 16-18 jährige Ihrer Meinung vorbeischicken.“
            Ist doch schon passiert, Jan. Und – wo blieb die konstruktive Reaktion? = 0

            „Mal schauen, wie die sich in einer Debatte mit uns schlagen würden. Wir sind bereit.“
            Ist ja wirklich schön, wenn Ihr zu einer Debatte bereit seit. Aber wie wollen wir uns denn „schlagen“, wenn von Euch keine schlagkräftigen Argumente kommen?

  5. nordseeschwalbe sagt:

    Putin ist eben ein lupenreiner Demokrat.
    Grusel. Wann ist es bei uns so weit?

    • Hajo Blaschke sagt:

      Wann warst du das letzte Mal in Russland? Wie und wo hast du dich mit Russen unterhalten? Welche Gegenden von Russland kennst du? Was weißt du vom russischen Regierungssystem? Hast du schon einmal die vierteljährlichen bis zu fünf Stunden dauernden Live im Fernsehen übertragenen Konferenzen Putins, während denen die russischen Bürger direkt Fragen an ihn stellen können, und auch Antworten ihres Präsidenten bekommen, verfolgt? Seit wann gibt es in Deutschland solche Konferenzen mit Merkel?
      Ich vermute einfach mal, dass du null Ahnung hast und dein Beitrag lediglich argumentfreies Nachplappern von Bildzeitungshetze ist.

      • nordseeschwalbe sagt:

        Bildzeitung? 😅 Gehört eher nicht zu meinen Informationsquellen… Mit Russen unterhalte ich mich übrigens recht oft, daher weiß ich, dass viele von ihnen das das sehr kritisch sehen mit der zunehmenden Zensur. Ansonsten muss man nicht in Russland, Nordkorea, Israel oder sonstwo gewesen sein, um sich eine Meinung über die Lage dort zu bilden.
        Und: Auch in stundenlangen Konferenzen kann man die Leute anlügen.

        • Hajo Blaschke sagt:

          Конечно, всё так, как ты пишешь. Хотя я думаю, что те русские, с кем ты так часто разговариваешь, виртуальные. Прощай, дурачок и живи себе в своем бульоне.

      • Raubtierkapilalist sagt:

        Da hier altersbedingt auch noch niemand seinen Urlaub im 3. Reich verbracht hat, sollten wir dazu wohl auch besser schweigen.

        Geschichtsschreibung kann generell und global eingestellt werden. Wer nicht dabei war, kann/darf nicht mitreden.

        Zum Regime Putins: Du weißt doch selbst ganz genau, was da drüben los ist. Da muss man hier nicht den Sonntag opfern, um dich damit zu füttern.

        P.S.: Liege ich richtig mit der Annahme, dass in Venezuela auch kein Regime an der Macht ist? 😉

      • Raubtierkapilalist sagt:

        Btw: Wirklich guter Film zum Thema Russland und seine Nachbarn.

        Beendet den Film nicht mit Beginn des Abspanns. Über den kompletten Abspann hinweg, gibt es zwischendurch immer wieder Sequenzen, die offene Fragen klären.

        The Unthinkable

      • Jan Schneider sagt:

        Ich war schon einmal in Russland und konnte mich mit mehreren, jungen Menschen unterhalten, die zwar allesamt auch positives über Putin sagten, in puncto Ukraine und Meinungsfreiheit aber größtenteils das Regime kritisierten. Mir wurde berichtet, Studenten, die nicht wählen gehen, seien an der Uni geächtet und hätteb Nachteile im Studium. Außerdem war die Wahlkabine, die ich besichtigte, videoüberwacht und die Urne war durchsichtig. Was ist mit zB den homosexuellen Demonstranten , welche in Russland im Gefängnis sitzen? LG

        • Hajo Blaschke sagt:

          @ Jan Schneider
          Aha, du warst in Russland und hast Studenten kennengelernt, die wegen ihrer Nichtteilnahme an Wahlen geächtet wurden. Welche Uni war das? Weißt du das noch?
          Und an Wahlen hast du auch als Beobachter teilgenommen. Welche Wahlen waren das und in welcher Stadt?
          Seltsamerweise haben die internationalen Wahlbeobachter, u.a. von der OSZE, derartige Vorkommnisse wohl übersehen, da soetwas sich in ihren Berichten nicht findet. Oder sie haben alle gelogen.

  6. Hajo Blaschke sagt:

    Allein schon die Bezeichnung “russisches Regime” verdeutlicht, dass ihr keine Ahnung habt, von den Mainstreammedien verblendet seid und euch ein politischer Blog komplett geistig überfordert.
    Geht lieber in einem Sandkasten spielen.

    • Nato Versteher sagt:

      Es geht doch nichts über fundierte Kritik.

    • Max Roland sagt:

      Hallo Herr Blaschke,

      Warum denn so Unsachlich?

      Legen Sie doch bitte dar, was an der Bezeichnung “Regime” unpassend ist. Ja, es ist plakativ, aber im Kern doch richtig – oder warum nicht? Ich verspreche Ihnen auch, dass Ihre Antwort keinen von uns geistig überfordern wird.

      LG

      Max Roland
      Chefredaktion

      • Hajo Blaschke sagt:

        @ Max Roland
        Sorry, wenn du nicht weißt, welche Staaten die Systempresse als Regime bezeichnet und weshalb das gemacht wird, dann tut es mir leid. Wie kann jemand Chefredakteur sein, wenn ihm Bedeutungenvon Würtern in der deutschen Sprache unbekannt sind.. Und wozu mit dir diskutieren, wenn du von vornherein weißt, dass die Bezeichnung “Regime” für die Russische Föderation richtig ist.