Mitarbeiter von Kahane-Stiftung sammelt Geld für politische Angriffe – das wird man ja wohl noch werfen dürfen

4 Antworten

  1. Thomas Jacobs sagt:

    Wenn ich ständig all denjenigen, selbst denen aus meinem Bekannten- und Freundeskreis, einen Milchshake an den Kopf werfen würde, die als Grüne oder “Rote” mit der Roten SA (Antifa, Autonome, Intervent. Linke) nicht nur gedanklich ein wenig kungeln, sondern deren beständige, selbstermächtigenden Gesetzes- und Verfassungsbrüche im Namen vermeintlicher Humanität gutheißen, würde meinem Umfeld schnell die Milch ausgehen! Im Gegensatz zur “rechten” Gewalt, die öffentlich allenthalben zu recht verurteilt wird, können linker Radikalismus und Extremismus sich auf breite Sympathie bis hin in Parteien- und Regierungskreise verlassen, wie sogar das Verhalten unseres Bundespräsidenten im Zusammenhang mit den Ereignissen in Chemnitz zeigt! Und dieses Verhalten unterscheidet uns heute von den sechziger/siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts: Gab es damals eine sehr breite Front gegen linken Terror und Radikalismus, die auch und gerade die Regierenden aller Parteien mittrugen, durchbrochen nur durch linksradikale Sympathisanten, die es schon damals in der “intellektuellen” Mitte der Gesellschaft gab, spalten heute gerade die Regierenden die ehemals relativ geschlossene antiradikale und -extremistische Front durch ihr Verhalten in “gute” linke und “schlechte” rechte Gewalt bzw. Verhaltensweisen. Damit beseitigen sie einen Grundkonsens unserer Demokratie, der selbstermächtigende, politische Gewalt per se ablehnt. So wird von Demokraten die Axt an die Grundfesten unserer Demokratie gelegt! Wurde in den zwanziger und den beginnenden dreißiger Jahren des letzten Jahrhunderts rechte Gewalt und deren Gedankengut deutlich milder bewertet als linke, was dem Zeitgeist geschuldet war, hat sich der Zeitgeist seit dem Ende der siebziger Jahre des letzten Jahrhunderts stetig nach links verschoben, offensichtlich bis hin in Regierungskreise. Der geforderte “Marsch durch die Institutionen” war überaus erfolgreich! Linke, alternative Radikale und Extremisten werden heute “Aktivisten” genannt, sogar friedlich demonstrierende “Rechte” jedoch pauschal als extremistischer Mob, als “Pack” oder als “Dunkeldeutschland” desavouiert. Armes Deutschland!!

  1. 22. Juli 2019

    […] über Mitarbeiter von Kahane-Stiftung sammelt Geld für politische Angriffe – das wird man ja wohl noch … […]

  2. 22. Juli 2019

    […] • Weiterlesen • […]